Sidebar anzeigen

1.101: Raid-Kampf in den Ruinen!

S23 EP14 PM14

Originaltitel:
初イッシュ地方!遺跡でレイドバトル!!
Hatsu Isshu Chihō! Iseki de Reidobatoru! !
„Erster in der Einall-Region! Raid-Kampf bei den Ruinen!!

Japan
USA
Deutschland

Zusammenfassung

Ash und Goh sind in der Einall-Region angekommen. Dort ist ihr Ziel das Wüstenresort, wo eine neue Ruine entdeckt worden ist, die die beiden genauer unter die Lupe nehmen wollen und in der sie ein besonderes Pokémon vermuten.
Als sie vor der Wüste stehen und sich auf den Weg zu den Ruinen machen wollen, wird ihnen aufgrund der herrschenden Hitze und des heißen Sandes bewusst, dass sie es nicht so leicht zu ihrem Ziel schaffen werden. Plötzlich werden sie von einer Pokémon-Rangerin mit einem Meditie angesprochen. Diese empfiehlt den beiden, ein Flug-Pokémon zu verwenden, das eine Art Sand-Surfbrett anzieht, auf dem sie die Wüste durchqueren und so zu den Ruinen kommen können. Passenderweise haben Ash und Goh Dragoran und Bibor dabei, während sie selbst ihr Washakwil benutzt.
So kommen Ash und Goh relativ problemlos, aber dennoch erschöpft von der Hitze bei den Ruinen an.

Von den Ruinen im Sand erkennbar ist ein Eingang, vor dem links und rechts einige Flampivian-Statuen aufgereiht sind. Als sich Pikachu und Hopplo eine der Statuen näher anschauen wollen, entpuppt sich diese als echtes Flampivian, das sich bedrohlich vor den beiden Pokémon aufbaut, jedoch im selben von einem Pokéball Gohs getroffen und so gefangen wird.
Kaum sind die beiden mit den Details zu Flampivians Dexeintrag durch, werden sie vom Ausgrabungsleiter und dessen Lichtel begrüßt. Dieser erklärt ihnen, dass sich vermutlich früher auf dem Gebiet eine Stadt befunden habe. Er berichtet auch, dass die Bewohner vermutlich einen Titanen erschaffen hätten, um ihre Stadt zu beschützen, der sich in den Ruinen aufhalten könnte. Auf einer alten Steintafel zeigt er ihnen ein Symbol, das er als Schlüssel dieses Titanen vermutet.
Auf einmal stößt ein Mitarbeiter des Ausgrabungsteams zu ihnen und meldet dem Leiter, dass weitere Inschriften gefunden worden seien. Dieser, begeistert von der Nachricht, wünscht Ash und Goh bei deren Erkundung viel Erfolg und weist sie an, vorsichtig zu sein, da sie unterwegs Überraschungen erwarten würden.

Als Ash und Goh mit Pikachu und Hopplo die Stufen in die Ruine hinabzusteigen beginnen, entdecken sie am Rand der Stufen, im dort liegenden Sand versteckt, ein Ganovil. Goh lässt sich die Gelegenheit natürlich nicht entgehen und kann auch dieses Pokémon, nachdem Hopplo es mit einem Doppelkick kampfunfähig gemacht hat, fangen.
Ash entdeckt nun ein Fleknoil, das in der Ruine verschwindet. Schnell will er dem Pokémon folgen, tritt dabei aber auf eine lockere Platte im Boden, woraufhin er mit Sand überschüttet wird. Trotz dieser Warnung vor etwaigen Hindernissen laufen die beiden in der Folge von der einen in die andere Falle, kommen aber jeweils mit dem Schrecken davon.
Nachdem sie kurz durchgeatmet haben, ist Ash Feuer und Flamme, die Ruine zu erkunden und stürmt erneut los. Doch durch einen unachtsamen Schritt löst er eine weitere Falle aus und stürzt eine Grube hinab, kann aber durch die heran eilende Pokémon-Rangerin und ihr Meditie, das Psychokinese einsetzt, gerettet werden.
Sie stellt sich ihnen als Keira vor und erzählt, dass sie auch auf der Suche nach dem Titan sei. Sie zeigt ihnen auch, dass sämtliche Fallen durch Schalter ausgelöst werden, auf denen besagtes Symbol abgebildet ist, das ihnen bereits der Ausgrabungsleiter gezeigt hat.

Die drei betreten nun einen größeren Raum, in dem sie von zwei Echnatoll erwartet werden, in deren Sarkophagen Keira etwas vermutet. Pikachu greift die beiden mit seiner Donnerblitz-Attacke an, wodurch sich diese öffnen. Aus ihnen steigen zu ihrer Überraschung ein Mann und sein Schillerndes Enton, die von den Echnatoll gefangen worden sind. Die beiden sind sehr dankbar und voller Freude über ihre Befreiung. Der Mann stellt sich ihnen als Sammler Schillernder Pokémon vor.

Die Gruppe schaut sich in dem größeren Raum nun genauer um, kann jedoch auf den ersten Blick nichts finden. Beim Gang durch den Raum stolpert das Enton tollpatschig und landet auf einem Schalter mit dem bekannten Symbol, wodurch auf dem Boden des Raumes sich eine Reihe von Platten in einem großen Kreis, der wiederum aus mehreren Kreisen besteht, verschiebt. Nacheinander entdecken sie nun weitere Schalter, durch deren Auslösen sie die Platten zu dem bekannten Symbol verschieben können. Aus dem Boden kommt nun ein riesiges Ei aus Stein an die Oberfläche, das Keira als gesuchten Titan vermutet. Das Ei öffnet sich und rötliche Strahlen füllen den Raum, ehe auf einmal ein gigantisches Gohlgantes vor ihnen steht.
Der Ausgrabungsleiter taucht ebenfalls nun auf und will neue Erkenntnisse zu der von ihm untersuchten Inschrift und dem Zeichen (von Gohlgantes) mitteilen. Auch er gibt sich begeistert von der Entdeckung des Titanen.

Das Gohlgantes beginnt nun, die Gruppe zu attackieren. Ash und Goh wollen es in einem Raid-Kampf mit Hilfe von Pikachu und Hopplo mit dem Boden-Geist-Pokémon aufnehmen. Auch die anderen Trainer sind dabei und schicken Enton, Meditie und Lichtel in den Kampf. Doch sowohl Pikachus Elektro-Attacken wie auch Hopplos Doppelkick zeigen gegen Gohlgantes Typen keine Wirkung. Auch die Angriffe der anderen Pokémon können nichts ausrichten.
Pikachu versucht es nun mit seiner Eisenschweif-Attacke und kann Gohlgantes so am Kopf treffen. Dieses wehrt sich aber mit einem kräftigen Hieb, wodurch Pikachu sofort K.O. geht. Ash sendet nun Dragoran in den Kampf, während Goh Hopplo zurückzieht und nun mit Bibor antritt. Letzteres muss aber, genauso wie Washakwil und Laternecto der anderen Trainer, schnell wieder den Rückzug antreten. Als letzte Waffe versucht es Goh mit seinem neu gefangenen Flampivian. Gohlgantes ist nun dabei, eine besondere und mächtige Attacke vorzubereiten, doch Dragoran und Flampivian sind mit Orkan und Hitzekoller schneller und können das Urgolem-Pokémon so besiegen. Goh nutzt die Gunst der Stunde und wirft einen Pokéball auf Gohlgantes; tatsächlich gelingt es ihm zum Erstaunen der anderen, das Pokémon zu fangen.
In der Wand öffnet sich nun eine brüchige Stelle und offenbart eine Stadt aus Gohld, die Gohlgantes wohl beschützt haben muss.

Ash und Goh sind wieder zurück in der Kanto-Region. Dort beobachten sie im Park des Labors Goh neu gefangene Pokémon und werden dabei wiederum von Gengar beobachtet, das mit den beiden noch eine Rechnung offen hat.

Pokémon in dieser Folge

Personen in dieser Folge

Ash, Ausgrabungsleiter, Ausgrabungsteam, Einwohner, Goh, Pokémon-Rangerin Keira*, Shiny-Sammler

Anmerkung: Personen mit einem * haben noch keinen offiziellen deutschen Namen!

Screenshots

! Ein Klick auf einen Screenshot zeigt diesen in voller Größe!