Sidebar anzeigen

1.049: „In Kapu-Kimes Nebel“

S22 EP16 SM108

Originaltitel:
カプ・レヒレの霧の中で
Kapu-Rehire no Kiri no Naka de
„In Kapu-Kimes Nebel

Japan
USA
Deutschland unbekannt

Zusammenfassung

Ash, Chrys, Kiawe, Lilly, Maho und Tracy, deren Aufenthalt auf Poni sich langsam dem Ende zuneigt, treffen im Pokémon-Center nochmals auf Hapu’u. Kiawe zeigt stolz seinen Aerium Z-Kristall und berichtet, wie er sich am Tag zuvor in Kapu-Kimes Herausforderung selbst übertroffen und diesen anschließend zur Belohnung erhalten habe. Hapu’u hofft dagegen, dass Kapu-Kime sie bald als Inselkönigin akzeptieren würde.

In einem Bücherregal entdeckt Ash ein Buch mit einem Foto des alten Mannes auf dem Titel, den Ash und Kiawe am Vortag zusammen mit Kapu-Kime getroffen haben. Zu beider Erstaunen erzählt Hapu’u, dass es sich dabei um ihren verstorbenen Großvater handeln würde. Sie erklärt, dass die Begegnung mit ihrem Großvater durch Kapu-Kimes Kraft geschehen sein müsse, die es Leuten ermöglicht, verstorbene Personen in dessen Nebel wiederzusehen.

Daraufhin berichtet Lilly von Gladios Vorhaben, mit Hilfe von Kapu-Kime ihren Vater treffen zu können. Hapu’u mahnt aber zur Vorsicht, da es auch Leute gebe, die nie wieder aus der Nebel-Welt von Kapu-Kime, die eine Art Verbindung zwischen dieser und der nächsten Welt darstelle, zurückgekehrt seien, als sie die Personen getroffen haben, die sie sich wünschten wiederzutreffen.

Maho verlässt berührt das Pokémon-Center. Tracy erzählt daraufhin den anderen von Mahos Mutter, die in deren Kindheit schwer erkrankt und verstorben ist. Anschließend folgt sie Maho nach draußen. Gemeinsam auf einer Bank sitzend fragt sie diese, ob sie denn gerne ihre Mutter wiedersehen würde, was Maho aber verneint. Maho berichtet Tracy von einem der seltenen Spaziergänge mit ihrer Mutter in ihrer Kindheit, nachdem diese wieder lange Zeit im Krankenhaus war. Bei diesem konnten sie gemeinsam Frubberl fangen. Kurz darauf habe ihre Mutter wieder ins Krankenhaus gemusst. Sehr häufig habe sie sich bei Maho für ihre Abwesenheit entschuldigt, was diese als kleines Mädchen aber nicht verstanden habe und deswegen grausam zu ihr gewesen sei, weshalb sie ihre Mutter nicht sehen wolle. Aus einiger Entfernung beobachtet Kapi-Kime aus einer Baumkrone heraus die beiden bei ihrem Gespräch.

Die Schüler begleiten Hapu’u danach zu ihrem Zuhause auf den alten Pfad von Poni, wo sie gemeinsam mit ihren Pokémon Rettich einpflanzen.

Unterdessen trainiert Gladio sein Amigento und Wolwerock, als ein seltsamer Nebel einsetzt.

Hapu’u vermutet dahinter sofort Kapu-Kime und ruft alle zusammen. Doch nur Chrys, Kiawe und Tracy sowie deren Pokémon sammeln sich bei Hapu’u - Ash, Lilly und Maho scheinen verschwunden und reagieren nicht auf die Rufe.

Die drei Verschwundenen, Ash, Lilly und Maho, finden sich jeweils mit ihren Pokémon in einem Wald wieder und suchen ebenfalls nach ihren Freunden. Lilly trifft dabei auf ihren Bruder Gladio und gemeinsam stellen sie fest, dass sie sich vermutlich in Kapu-Kimes Nebel befinden.

Hapu’u vermutet gegenüber den anderen Schülern, dass sie im Nebel gefangen sind, weil sie sich wünschen würden, ihren Vater bzw. ihre Mutter zu treffen. Für das Verschwinden von Ash jedoch haben die Schüler erstmal keine Erklärung.

Dieser folgt in der Zwischenzeit seinem Miezunder durch den Wald, als es auf einmal stehen bleibt. Ein Bissbark kommt ihnen aus dem Nebel entgegen und Miezunder freut sich darüber, seinen alten Freund, dem es als Flamiau immer Essen gebracht und das ihm wiederum Tipps für seine Attacken gegeben hat, wiederzusehen. Voller Freude und Feuer und Flamme zeigt es ihm seine in der Zwischenzeit erlernten oder verbesserten Attacken und erhält von Bissbark umgekehrt einige Tipps.

Während Lilly und Gladio erfolglos nach ihrem Vater im Nebel suchen, trifft Maho auf ihre verstorbene Mutter und fällt ihr sofort in die Arme. Sie entschuldigt sich bei ihr dafür, dass sie als Kind so gemein gewesen sei und ihre Mutter erwidert daraufhin, dass dies nicht nötig sei - sie hätte sich bei der kleinen Maho für so vieles bedanken sollen. Auch Maho bedankt sich bei ihrer Mutter nun für das, was diese für sie getan hat.

Gemeinsam mit ihrem Pampross macht sich Hapu’u auf den Weg zu den Ruinen der Heimkehr, um dort Kapu-Kime aufzusuchen. Dort angekommen, fordert sie Kapu-Kime auf, die Schüler aus dem Nebel zu entlassen, bevor es kein Zurück mehr für sie gebe. Da Kapu-Kime daraufhin aber nur in der Luft umher tanzt, hat Hapu’u genug: Sie ruft Golgantes, das den Inselwächter mit Lichtkanone angreift. Kapu-Kime bleibt unversehrt und plötzlich wird Hapu’u von ihrem Großvater Sofu’u gerufen, der vor ihr auftaucht und ihr erklärt, dass Kapu-Kime sie soeben als Inselkönigin von Poni akzeptiert habe. Mit ihrer Aktion habe sie Kapu-Kimes Herz bewegt. Es macht sich anschließend daran, den Nebel wieder aufzulösen.

Als der Nebel wieder zu verschwinden beginnt, verabschiedet sich Maho von ihrer Mutter, die anschließend verschwindet. Maho sieht ihr nach und blickt dann in den Sonnenuntergang, als zu ihren Füßen ein wildes Shaymin aus dem Gras tritt.

Auch Bissbark verschwindet mit dem Auflösen des Nebels wieder und nickt Miezunder ein letztes Mal zum Abschied zu.

Nachdem sich der Nebel endgültig verzogen hat, finden sich Ash sowie Lilly und Gladio mit ihren Pokémon jeweils auf Hapu’us Feld wieder. Maho kehrt mit Shaymin in den Armen zu den anderen zurück. Die anderen Schüler freuen sich, sie unversehrt wiederzusehen.

Shaymin entschließt sich, bei Maho zu bleiben, bis es die Möglichkeit hat, sich in der nächsten Gracideen-Saison seine Form zu ändern.

Maho erzählt den anderen vom Zusammentreffen mit ihrer Mutter. Ebenfalls berichtet Ash von Miezunders Begegnung mit Bissbark. Lilly und Gladio hingegen wundern sich, dass sie ihren Vater nicht im Nebel finden konnten. Hapu’u meint, das dies bedeuten müsse, dass dieser noch am Leben sei, was die beiden sehr freut.

Gladio macht sich sofort auf den Weg, um es ihrer Mutter zu sagen. Zum Abschied lädt ihn Hapu’u ein, sich beim nächsten Besuch auf Poni ihrer Großen Prüfung zu stellen, da sie nun Inselkönig sei. Als Ash das hört, ist er gleich entschlossen, sie herauszufordern. Hapu’u bremst ihn jedoch, da sie erst noch formell den Titel in einem Ritual bekommen müsse. Die beiden verabreden sich aber zu einem Kampf gleich nach ihrer Ernennung.

Pokémon in dieser Folge

Personen in dieser Folge

Abe, Ash, Chrys, Gladio, Hapu’u, Kiawe, Lilly, Maho, Mahos Mutter, Professor Kukui, Schwester Joy, Sofu’u*, Tracy

Anmerkung: Personen mit einem * haben noch keinen offiziellen deutschen Namen!