Sidebar anzeigen

1.167: „Trial Mission! Ramoths Goldener Flügelstaub!!“

S24 EP32 PM80

Originaltitel:
トライアルミッション!ウルガモス黄金の鱗粉!!
Toraiaru Misshon! Urugamosu Kogane no Rinpun!!
„Trial Mission! Ramoths Goldener Flügelstaub!!

Japan
USA unbekannt
Deutschland unbekannt

Zusammenfassung

Asahi* und Tsurugi* vom Projekt Mew bringen, wie Goh versprochen, dessen Alola-Vulnona zurück in die Alola-Region. Sie hoffen, dass die Jäger, die hinter Alola-Vulnona her waren und die das Team nun im Auge behalten will, das Pokémon nun in Ruhe lassen. Zudem kommen sie auf Goh zu sprechen, den sie nach der Rettung und dem Fangen des Alola-Vulnona als Herausforderer zugelassen haben. Diesem stehe bald seine erste Mission bevor.

Im Labor empfängt Goh die Nachricht mit den Informationen zu seiner Mission. Er freut sich, gemeinsam mit Chimpep, Ash und Pikachu sehr darüber, sich endlich beweisen zu können. Goh hat dabei die Möglichkeit, zwischen drei möglichen Missionen zu wählen. Schließlich entscheidet er sich für die Mission, bei der er goldenen Flügelstaub eines Ramoth auftreiben muss. Professor Kirsch, Christin und René geben Ash und Goh genauere Informationen über Ramoth. Goh müsse jedoch herausfinden, wie er an den geforderten goldenen Flügelstaub komme. Über sein Smart-Rotom findet Goh heraus, dass seine Chancen, ein Ramoth zu finden, im Wüstenresort in der Einall-Region aktuell am größten seien. Dorthin sind er und Ash bereits in der Vergangenheit schon einmal zu den Ruinen hingereist. Goh erinnert sich an einen goldenen Raum, den sie dort damals gesehen haben. Er hofft, dort möglicherweise ein passendes Ramoth finden zu können. Ohne Umwege machen sich Ash und Goh auf den Weg in die Einall-Region.

Als sie im Wüstenresort ankommen, begeben sie sich sofort zu den Ruinen. In diesen finden sie auch schnell wieder den verborgenen goldenen Raum, der damals im Kampf gegen Golgantes erst zum Vorschein gekommen ist. Dort treffen sie auf den Ausgrabungsleiter, den sie bereits vom letzten Mal kennen. Als sie sich bei diesem nach Ramoth erkundigen, erzählt er ihnen, dass in letzter Zeit Pokémon-Jäger aktiv waren, welche die Pokémon in der Umgebung mit grausamen Methoden gefangen hätten. Deshalb scheine Ramoth sich nicht mehr sehen zu lassen. Allerdings, so berichtet er weiter, haben sein Team und er eine Entdeckung zu Ramoth gemacht.
Er führt sie zu einer Wandmalerei, die Ramoth zeigt. Dort findet sich auch eine Inschrift, die es als Feuergottheit beschreibt und nach der es diejenigen rette, die unter Kälte leiden. Da dort auch von einem wütenden Berg die Rede ist, vermutet Goh, dass sie Ramoth in einem vulkanischen Gebiet antreffen können. Der Ausgrabungsleiter berichtet daraufhin, dass es in der Nähe eine verlassene Goldgräberstadt gebe, die in der Vergangenheit durch einen Vulkanausbruch evakuiert worden sei. Möglicherweise würden sie dort fündig.

Ash und Goh machen sich auf zu der verlassenen Stadt. Auf den ersten Blick scheint es dort allerdings nichts von Interesse zu geben. Neben dem großen Vulkan im Hintergrund fällt ihnen nur der Eingang zu einer Goldgräbermine auf. Gemeinsam beschließen sie, sich in dieser umzusehen. Die beiden schnappen sich eine Laterne und machen sich, den Schienen folgend, auf den Weg in das Innere. Dort treffen sie schnell auf ein angriffslustiges Kiesling, das sich ihnen in den Weg stellt. Goh setzt Intelleon ein, welches das Kiesling mit seinem Präzisionsschuss ausknockt, sodass er es ohne Probleme fangen kann. Allerdings müssen sie feststellen, dass bereits eine Horde Kiesling nachrückt und sie attackiert. Reaktionsschnell flüchten sich Ash, Goh und ihre Pokémon in eine Lore und können so für Erste entkommen. Allerdings rasen sie anschließend mit hoher Geschwindigkeit auf das Ende der Schienen zu, das direkt in einen Abgrund führen würde. Sie bemerken jedoch eine Weiche zuvor, die Intelleon auf Gohs Anweisung hin mit seinem Präzisionsschuss gerade noch rechtzeitig umstellen kann.
Schließlich kommen sie problemlos vor einem Aufzug zum Stehen. Goh stellt bei näherer Betrachtung fest, dass dieser keinen Strom hat. Mit seinem Donnerblitz kann Pikachu den Aufzug zum Laufen bringen, der sie dann eine Ebene nach unten bringt. Dort erregt ein lautes Rufen ihre Aufmerksamkeit. Sie eilen in einen Gang, wo sie sehen, wie ein Mann mit Hut von einem Tentantel verfolgt wird. Goh schickt Liberlo in den Kampf, das mit seinem sehr effektiven Feuerball kein Problem hat, das wilde Pokémon zu besiegen, sodass Goh auch dieses Pokémon auf Anhieb fangen kann.
Der Mann bedankt sich bei Ash und Goh für ihre Hilfe. Er erklärt, dass er diese Mine untersucht und ebenfalls auf der Suche nach Ramoth ist. Er bietet ihnen an, mit ihm zu kommen, worin Ash und Goh einwilligen.
Der Mann führt sie zu einem Minen-Bahnhof, von dem man aus die nächste Mine erreichen könne. Goh wundert sich, dass der Mann sich so gut auskenne. Ash bemerkt unter der Treppe des hölzernen Bahnhof-Gestells einige weiß-rote Pokémon-Eier. Der Mann schaut sich die Eier genauer an und stellt fest, dass es sich um Ignivor-Eier handle. Ash und Goh vermuten, dass Ramoth ebenfalls in der Nähe sein müsse, um die Eier zu beschützen. Um zu verhindern, dass Ramoth dies gelingen kann, möchte der Mann deshalb die Eier schnell mitnehmen. Dazu setzt er schnell sein Voltula ein, das Ash und Goh mit Klebenetz fixiert. Der Mann gibt sich als Pokémon-Jäger zu erkennen und erklärt, dass er die Pokémon in dieser Umgebung gefangen habe, weshalb Ramoth offenbar verschwunden sei. Wenn er die Eier mitnehme und verkaufe, könne er so immerhin noch etwas Geld verdienen.
Der Pokémon-Jäger packt die Eier in einen Schubkarren und will sich in einem anderen Gang noch umschauen, ob es weitere Eier gibt. Plötzlich tauchen aus diesem zwei Ignivor auf, die sich ihm in den Weg stellen. Der Pokémon-Jäger will sich auch diese schnappen, doch sein Voltula stellt keine Herausforderung für deren Feuer-Attacke dar. Bevor er ein weiteres Pokémon in den Kampf schicken kann, kommt aus dem Gang ein gewaltiger Feuerangriff, der ihn daran hindert. Er hat große Mühe, den weiteren Angriffen der Ignivor auszuweichen und macht sich, verfolgt von den Ignivor, daran zu fliehen. Ash und Goh, die immer noch durch das Klebenetz gefesselt sind, beobachten nun, wie sich um sie herum immer mehr das Feuer ausbreitet, das auch sie bedroht. Doch Gohs Plan geht auf und das Feuer löst das Klebenetz, sodass sie noch rechtzeitig freikommen. Ash setzt sofort zur Verfolgung des Pokémon-Jägers an, den Pikachu mit seinem Donnerblitz von den Eier trennen und so vertreiben kann. Währenddessen versucht Goh die Ignivor zu beruhigen. Diese geben sich jedoch erst zufrieden, als Ash die Eier gesichert hat und die beiden sie ihnen übergeben.
Jedoch müssen sie nun feststellen, dass sich das Feuer immer weiter ausbreitet. Daher setzt Ash Pescragon und Goh Krabby sowie Intelleon um, die versuchen mit ihren Wasser-Attacken das Feuer zu löschen. Das klappt jedoch nur sehr schleppend. Auch drohen plötzlich Teile des Holz-Bahnhofs ein- und direkt auf die Eier zu stürzen. Goh reagiert schnell und kniet sich schützend über sie. Im letzten Moment wird das auf Goh zu stürzen drohende Gestell aber von einer erneuten, mächtigen Feuer-Attacke aus dem Nebengang abgeräumt. Aus diesem tritt dann ein Schillerndes Ignivor, das sich zu einem goldfarbenen Ramoth entwickelt. Dieses beginnt damit, das Feuer aus der Umgebung zu ziehen und es so zu löschen. Anschließend dreht es in der Luft Kreise und goldener Flügelstaub fällt zu Boden. Goh schnappt sich sofort ein Behältnis und sammelt etwas davon für seine Mission ein.

Ash und Goh kehren zum Eingang der Mine zurück. Dort stellen sie fest, dass es sehr stark windet. Außerdem werden sie bereits von dem Pokémon-Jäger erwartet, der sie im Inneren der Mine weiter beobachtet, das Geschehen verfolgt und nun einige seiner Freunde mitgebracht hat. Diese schicken die Pokémon Duodino, Meistagrif, Rokkaiman und Zapplarang in den Kampf und fordern Ash und Goh auf, ihnen ihre Pokémon zu übergeben. Doch plötzlich hören sie eine vertraute Stimme und Asahi* taucht gemeinsam mit Tsurugi* auf. Die beiden setzen jeweils Wulaosu ein - das von Asahi* ist dabei im fließenden, das von Tsurugi* im fokussierten Stil. Die Kung-Fu-Pokémon haben keinerlei Probleme mit den Pokémon der Pokémon-Jäger. Ash und Goh sind begeistert von der Power der beiden Pokémon. Sie bedanken sich bei ihnen für ihre Hilfe. Asahi* verifiziert den gesammelten Flügelstaub von Goh und dieser erhält seinen ersten Mew-Token. Sie erklärt ihm außerdem, dass er noch weitere Missionen erfolgreich zu bestreiten habe, um zu bestehen. Dass er und Ash dabei erneut ihre Hilfe benötigt haben, sehen die beiden jedoch nicht als Problem an, da sie lediglich hinter den Pokémon-Jägern her waren und Goh seine Mission erfolgreich geschafft habe.
Auch Professor Hodaka* ist da und begrüßt Ash und Goh. Er erklärt ihnen, dass sie die Pokémon-Jäger an Officer Rocky ausliefern wollen. Außerdem wollen sie sich um die Pokémon der Jäger kümmern und sie später in die Wildnis entlassen. Asahi* rät Goh dazu, sich bereits auf die nächste Mission vorzubereiten.

Pokémon in dieser Folge

Personen in dieser Folge

Asahi*, Ash, Ausgrabungsleiter, Christin, Goh, Pokémon-Jäger und dessen Komplizen, Professor Hodaka*, Professor Kirsch, René, Tsurugi*

Anmerkung: Personen mit einem * haben noch keinen offiziellen deutschen Namen!

Screenshots

! Ein Klick auf einen Screenshot zeigt diesen in voller Größe!