Sidebar anzeigen

1.145: „Panik! Schluppuck-Ball!! / Komm weiter beim Schildkrötenrennen, Kamehaps!“

S23 EP58 PM58

Originaltitel:
パニック!ゴクリン球!! / カモンカムカメカメレース!
Panic! Gokurin-Kyū!! Kamon Kamukame Kame Race!
„Panik! Schluppuck-Ball!! / Komm weiter beim Schildkrötenrennen, Kamehaps!

Japan
USA unbekannt
Deutschland unbekannt

Zusammenfassung

In ihrem Geheimversteck haben Jessie, James, Mauzi und Woingenau viel Spaß zusammen gehabt und sind daraufhin eingeschlafen. Als Jessie im Schlaf James einen Schlag verpasst, wacht dieser auf und vermutet Mauzi als Übeltäter. Halb verschlafen steckt er Mauzi daher kopfüber an dessen Amulett in ihre herumstehende Spezialmaschine, aus der sie immer spezielle Pokébälle mit besonderen Pokémon bekommen, die sie in ihren Kämpfen einsetzen. Dann schläft er weiter. Pelipper, das neben der Maschine gedöst hat, bemerkt, dass Mauzis Amulett im vorgesehenen Schlitz steckt, wodurch Pokébälle aus der Maschine erhalten werden können. Da die anderen schlafen, verpasst es dem Gerät einen kräftigen Stoß, wodurch auf einmal nacheinander zahlreiche Pokébälle aus der Maschine purzeln. Als diese auf den Boden fallen, kommen zahlreiche Schluppuck aus den Bällen, die sich direkt daran machen, das Versteck zu verlassen, um in die Stadt zu ziehen.

Ash und Goh sind gemeinsam zu einer morgendlichen Jogging-Runde unterwegs. Goh erreicht das Ziel zuerst und genießt gerade den Ausblick, da bemerkt er im Hintergrund ein Rascheln im Gebüsch und schaut nach. Einen Augenblick später kommen auch Ash und Pikachu am Ziel an. Um zu zeigen, dass er ihn eingeholt hat, gibt Ash dem vor dem Gebüsch stehenden Goh einen kleinen Stoß, wodurch dieser ins Gebüsch fällt. Als er wieder aufsteht, hat sich eines der Schluppuck über seinen Kopf gestülpt. Auch Gohs Hand klebt nun, nachdem er das Schluppuck berührt hat, fest. So sehr sie sich auch bemühen, gelingt es den beiden nicht, Gohs Hand bzw. seinen Kopf von dem Schluppuck zu befreien. Gerade als sie sich zurück ins Labor von Professor Kirsch begeben und diesen um Hilfe bitten wollen, bemerkt Pikachu an Ashs Hintern ein zweites Schluppuck. Reflexhaft versuchen sowohl Ash als auch Pikachu dieses zu entfernen, wodurch Ashs rechte Hand sowie Pikachu an Schluppuck haften bleiben.

Auf dem Weg durch den Park ins Labor bemerkt Ash, der Goh führen muss, da dieser nichts sehen kann, ein Simsala. Dieses führt vor einigen Trainern und ihren Pokémon Tricks auf. Als Ash neugierig gemeinsam mit Goh dorthin rennt, laufen sie direkt in eine von rechts kommende Welle an Schluppuck, von denen sie eingeschlossen werden. Wie eine große Kugel rollen die Schluppuck nun auch auf die anderen Pokémon zu, wodurch sie auch diese aufnehmen. Scheinbar unaufhaltsam rollt die Kugel nun durch die Stadt und nimmt dabei ebenso Pflanzen und anderes, was ihr im Weg steht, auf, bis plötzlich Simsala Psychokinese einsetzt, wodurch es die Kugel zum Schweben bringen.
Zur gleichen Zeit vernehmen Professor Kirsch und Christin im Labor ihnen bisher unbekannte Lebenssignale auf ihrem Radar und ziehen in Betracht, dass es sich dabei um ein neues Pokémon handeln könnte.
Die Kugel schwebt allerdings nicht lange, denn kurz darauf prallt sie gegen ein Gebäude, wodurch Simsala bewusstlos wird. Als sie daraufhin zu Boden fällt, beginnt sie wie ein Flummi durch die Straßen von Orania City zu hüpfen, ehe sie auf einem Gebäude landet. Von dessen Front rollt sie wie von einer Rampe zurück auf die Straße und wird immer schneller. Dabei nimmt sie sogar ein auf dem Weg schlafendes Relaxo mit auf. Anders als Goh scheint Ash die Tour im Inneren sogar zu genießen.
Auf seinem Radar vernehmen Professor Kirsch und Christin nun, wie das unbekannte Objekt weiter zu wachsen beginnt und es direkt auf dem Weg in Richtung Labor ist.
René, der beim Einkaufen in der Stadt ist, hat ein Handy-Video vom Geschehen ins Labor geschickt. Mit diesem und mit Hilfe des Internets und der weiteren dort vom Vorfall veröffentlichten Bilder und Videos können Kirsch und Christin die Ereignisse rekonstruieren und stellen fest, dass Ash und Goh im Inneren der Schluppuck-Kugel feststecken.

Professor Kirsch, der aus dem Labor geeilt ist, trifft am Eingang des Grundstücks auf seine Tochter Chloe, die in diesem Moment einen Anruf von Goh aus der Kugel erhält. Dieser erzählt ihr, was los ist und dass die Kugel nun wieder fliege, da im selben Augenblick Simsala wieder sein Bewusstsein erlangt hat. Chloe gibt Goh nun an ihren Vater weiter, der Goh seine Erkenntnisse zu schildern beginnt. Demnach sei die Situation durch die Fähigkeit der Schluppuck, Klebekörper, ausgelöst. Als er die Kugel, die mittlerweile gewaltige Ausmaße angenommen hat, direkt über dem Labor schwebend sieht, empfiehlt er Goh, sie sollen Schluppucks Attacke Magensäfte benutzen, um die Fähigkeit zu neutralisieren. Goh gibt Ash die erhaltenen Anweisungen weiter. Gemeinsam befehlen sie den Schluppuck mit einem lauten Ruf, die Attacke einzusetzen. Zwar hat Goh den Namen der Attacke falsch verstanden, dennoch setzen die Schluppuck glücklicherweise sofort Magensäfte ein, wodurch die Kugel in der Luft auseinanderfällt.

Am Abend und zurück im Labor freuen sich die beiden über den spaßigen Tag und Professor Kirsch darüber, dass er wertvolle Forschungsdaten hat sammeln können.

Im Geheimversteck von Team Rocket ist der ganze Boden voller Pokébälle. Kurz darauf wachen Woingenau und Mauzi auf. Als Mauzi bemerkt, in welcher Lage es ist, bittet es Woingenau, es zu befreien. Allerdings möchte Woingenau zuerst die Gelegenheit nutzen und selbst einmal die Maschine bedienen, wodurch es einen Pokéball erhält, ehe es anschließend Mauzi hilft.
Glücklich darüber wirft Woingenau den Pokéball auf den Boden und ein Kamehaps erscheint daraus. Da sich dieses gleich auf den Weg in Richtung Ausgang macht, folgen ihm Mauzi und Woingenau.

Während sich Mauzi und Woingenau fragen, wohin Kamehaps will, scheint dieses bereits sein Ziel gefunden zu haben und visiert den Park an, um dort etwas spielen zu können. Auf einmal taucht ein Chelast neben dem Wasser-Pokémon auf und überholt es. Davon angestachelt liefern sich die beiden auf den letzten Metern zum Park ein kleines Rennen. Im Park angekommen, beginnen sie sich, übersetzt von Mauzi, zu unterhalten. Da das Chelast ziemlich überhebliche Töne anschlägt, fordert Kamehaps es zu einem richtigen Schildkrötenrennen heraus.
Mauzi schickt Woingenau mit einer Zielfahne ans Ende des Weges und gibt den beiden Konkurrenten ein Startsignal. Gleichzeitig beginnt es, das Rennen mit seinem Smart-Rotom aufzuzeichnen und zu kommentieren.

Das Rennen läuft schon etwas, als plötzlich ein Qurtel auf der Bahn auftaucht und ebenfalls mitmischen möchte. Allerdings beginnt es, aufgrund von Mauzis Kommentierungen kräftig loszulachen, wodurch es viel Rauch ausstößt. Aus der Rauchwolke tauchen schließlich nur Kamehaps und Chelast wieder hervor und führen ihr Rennen fort.
Nun geht es die Treppen eines Klettergerüstes zu einer Rutsche hinauf, wobei sich die beiden einige Rangeleien leisten. Dadurch fällt Kamehaps von der Treppe, wird allerdings im letzten Moment an seinem Horn von seinem Kontrahenten mit dessen Maul festgehalten. Chelast schleudert Kamehaps auf die vor ihnen liegenden Rutsche, womit es ihm sogar einen Vorsprung gewährt, den es jedoch schnell wieder aufholen kann.
Auf dem Weg durch den Sandkasten klinkt sich kurz darauf ein Galapaflos ins Rennen ein, das dort einen großen Geschwindigkeitsvorteil zu haben scheint. Allerdings verliert der Neueinsteiger vor lauter Tempo den Weg aus dem Blick und wird durch einen Stoß gegen die Begrenzung des Sandkastens bewusstlos.

Kamehaps und Chelast liefern sich weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bis Chelast auf einmal kraftlos zusammensackt. Mauzi bemerkt, dass dessen Blatt auf seinem Kopf etwas vertrocknet ist. Um Chelasts Durst zu stillen und es wieder aufzufrischen, spendiert ihm Kamehaps fairerweise eine Aquaknarre. Die beiden scheinen sich dadurch nun besser zu verstehen.
Wieder bei Kräften, setzen sie das Rennen fort. Auf den letzten Metern tauchen plötzlich immer mehr Schildkröten-Pokémon auf, die am Rennen teilnehmen: Schiggy, Schillok, Qurtel, Chelcarain, Chelterrar, Karippas, Tortunator und Kamalm. Gemeinsam eilen sie nun alle in Richtung Woingenau, das vor lauter Furcht mit der Zielfahne davon läuft. Bevor die Pokémon das Ziel erreichen können, bringt sie ein lauter Ruf abrupt zum Abstoppen. Offenbar gehören alle Schildkröten-Pokémon zu einem alten Mann, stehend auf einer Pyramide von Turtok. Dieser zeigt sich sehr amüsiert über das Rennen und erklärt seinen Pokémon, dass es nun schon spät sei und sie gemeinsam nach Hause gehen würden.
Kamehaps nutzt die Gelegenheit und begibt sich zu Woingenau, wodurch es den Sieg beim Rennen für sich verbucht und sich sehr darüber gemeinsam mit Mauzi und Woingenau freut.

Pokémon in dieser Folge

Personen in dieser Folge

Ash, Chloe, Christin, Einwohner, Goh, James, Jessie, Professor Kirsch, René, Schildkrötentrainer, Trainer

Screenshots

! Ein Klick auf einen Screenshot zeigt diesen in voller Größe!