Sidebar anzeigen

1.160: „Captain Pikachu! Vorwärts, Legios!!“

S24 EP25 PM73

Originaltitel:
ピカチュウ隊長!進めタイレーツ!!
Pikachū Taichō! Susume Tairētsu!!
„Captain Pikachu! Vorwärts, Legios!!

Japan
USA unbekannt
Deutschland unbekannt

Zusammenfassung

In einer eisigen Region irgendwo in Galar lebt eine große Gruppe von Kubuin. Während die anderen Kubuin sich amüsieren, legt sich eines der Kubuin entspannt auf eine Eisscholle, die jedoch immer weiter hinaus aufs offene Meer treibt.

Ash und Goh füttern im Kirsch-Park im Beisein von Professor Kirsch und seinen beiden Mitarbeitern Christin und René ihre Pokémon. Gohs Raichu hilft ihnen dabei, das Futter an die Pokémon zu verteilen, die sich dafür sorgfältig in einer Warteschlange einreihen. Diese erinnert Professor Kirsch an Legios. Christin und René berichten Ash und Goh, die das in Galar beheimatete Pokémon nicht kennen, dass Legios aus sechs Gliedern besteht, die perfekt zusammenarbeiten und sich deshalb wie ein Pokémon verhalten. Um das Pokémon selbst zu sehen, beschließen Ash und Goh, in die Galar-Region zu reisen.

Die Eisscholle des Kubuins ist unter dem Sonnenlicht immer kleiner geworden, ehe sie zerbricht, wodurch das Kubuin im Wasser landet.

Im Habitat von Legios in der Galar-Region angekommen, machen sich Ash und Goh gleich auf die Suche nach dem Pokémon. Dabei macht Goh allerdings erst einmal Bekanntschaft mit einem Galar-Flunschlik, als er dessen Lippen mit einem am Boden liegenden Pokéball verwechselt. Goh zögert nicht lange und kann das Pokémon mit einem gezielten Wurf fangen. Anschließend wollen die beiden keine Zeit verlieren, weshalb sie ihre Suche nach Legios fortsetzen.

Das Kubuin ist inzwischen an eine Küste gespült worden. Als es sich dort umschaut, stolpert es über den Schwanz eines faulenzenden Galar-Flegmons, wodurch es mit seinem Eisblock-Kopf gegen einen Felsen kracht, wodurch dieser zerbricht. Verzweifelt sucht das Kubuin nach einem neuen Eisblock und wird schnell in Form der Gefriertruhe einer Eisverkäuferin ganz in der Nähe fündig. Diese bemerkt das Pinguin-Pokémon beim nächsten Griff in die Gefriertruhe und verliert keine Zeit: entschlossen schleudert sie das Kubuin, dessen Kopf mittlerweile wieder von einem Eisblock umgeben ist, davon, das schließlich weich auf einer Decke auf der Ladefläche eines Pick-ups landet.

Ash und Goh sind derweil fündig geworden und beobachten begeistert, wie ein Legios im Kampf mit einem Sedimantur kurzen Prozess macht und dabei alle Teile des Pokémon mit beeindruckender Synchronität agieren.

Durch eine Unebenheit auf der Straße ist das Kubuin, das sich nach seinen Artgenossen sehnt, von der Ladefläche des Pick-ups kopfüber auf die Straße gefallen. Durch seinen Eisblock rutscht es die leicht abfallende Straße hinunter und fällt schließlich über die Straßenbegrenzung in einen Fluss.

Die beiden beobachten weiterhin das Legios, von dem Goh fleißig Fotos macht. Auf einmal stellt Goh jedoch fest, dass das Legios doch nicht perfekt eingespielt zu sein scheint. Chimpep macht sich daraufhin einen Spaß daraus und provoziert Legios, welches deshalb zum Angriff ansetzt. Mit einem Donnerblitz kann Pikachu das Legios gerade noch aufhalten, doch die Teile des Pokémon werden in alle Richtungen zerstreut. Während die meisten in nahegelegenen Bäumen oder Büschen landen, doch der Anführer-Teil des Legios direkt dabei, einen Abhang hinunterzupurzeln. Goh nimmt die Verfolgung auf und kann den Legios-Teil gerade noch rechtzeitig vor dem nahenden Fluss einfangen. Als Goh erleichtert einen Blick auf den Fluss richtet, bemerkt er kurz das darin vorbeitreibende Kubuin. Goh muss sich allerdings um den Legios-Teil kümmern, der nun feststellt, dass er von seinen Kameraden getrennt worden und niedergeschlagen ist. Goh macht ihm Mut, dass er und seine Kameraden sich durch viel Übung verbessern können.
Ash kümmert sich derweil um die anderen fünf Legios-Teile, die er wieder zusammengesammelt hat, und stellt dabei fest, dass lediglich noch der Anführer fehlt. Die verwirrt wirkenden Legios-Teile reihen sich daraufhin hinter Pikachu ein und beginnen diesem möglichst synchron zu folgen, was Pikachu sehr unangenehm ist.

Mit der Strömung treibt das Kubuin inzwischen auf einen Wasserfall zu. Als es diesen hinunterstürzt, landet es jedoch auf einem großen Ast eines Baumes und wird vom Rückstoß davongeschleudert, wo es schließlich in einem anderen Teil des waldigen Gebietes landet.

Goh will mit dem Anführer-Teil des Legios gemeinsam an dessen Kommandos arbeiten. Dazu ruft er Liberlo, Raichu, Sodamak und Grillmak aus ihren Pokébällen, die zusammen mit Chimpep mit dem Legios-Teil trainieren sollen. Durch viel Zureden gelingt es Goh und seinen Pokémon, ihm Mut zu machen, wodurch er das Training entschlossen angeht. Nach und nach wird das Trainingsteam immer eingespielter.

Gut vorbereitet kehrt Goh mit dem Legios-Teil und seinen Pokémon in dessen Schlepptau zurück zu Ash. Goh berichtet diesem von ihrem Training und muss feststellen, dass Pikachu solange den Platz des Anführers eingenommen hat. Pikachu ist sehr erleichtert, als er die Legios-Teile problemlos deren Anführer übergeben kann. Als das Legios die ersten Übungen praktiziert, stellen Ash und Goh zufrieden fest, dass sie sich sehr verbessert haben.
Auf einmal kommt jedoch das Kubuin, dessen Augen von Blättern bedeckt sind, auf Ash, Goh und das Legios zugerannt. Mit einem Zusammenprall kann Legios das Kubuin aufhalten. Ash und Goh sind verwundert darüber, was das Kubuin in dieser Region macht, freuen sich jedoch über die Gelegenheit für Legios, sich in einem Kampf zu beweisen. In perfekter Synchronität und mit gutem Teamwork kann Legios den Angriffen Kubuins ausweichen und mit einem kräftigen Bodycheck schließlich dafür sorgen, dass dessen Eisblock zerbricht. Kubuin, nun in seiner Wohlfühlform, tritt schnellstmöglich die Flucht an und landet so wieder im Fluss.

Ash und Goh gratulieren dem Legios zu seinem tollen Teamwork, worüber sich die einzelnen Teile sehr freuen. Gemeinsam beschließen sie nach kurzer Absprache, sich von Goh fangen zu lassen. Dieser freut sich sehr über die Entscheidung und nimmt das Pokémon sehr gerne in sein Team auf.
Ash und Goh beschließen, bald wieder in die Galar-Region zurückzukehren, um dort weitere Pokémon zu treffen, die sie bisher nicht kennen.

Über die Strömung des Flusses gelangt das Kubuin zurück ins Meer, wo es sich bis in seine Heimatregion zurücktreiben lässt. Als es dort angelangt, ist sein Kopf durch den Temperaturunterschied bereits wieder von einem Eisblock umgeben und es somit in seiner Tiefkühlkopfform. Freudig begrüßt es die anderen Kubuin.

Pokémon in dieser Folge

Personen in dieser Folge

Ash, Christin, Goh, Kindergruppe, Professor Kirsch, René, Verkäuferin

Screenshots

! Ein Klick auf einen Screenshot zeigt diesen in voller Größe!