Sidebar anzeigen

Das Rotom und das Mädchen

Arc S M US UM
Nummer Kapitel 2
Seitenanzahl 26 Seiten (davon 1 Titelseite und 1 Anhangsseite)
Englischer Titel The Delivery of Rotom and the Girl
Übersetzt Die Lieferung von Rotom und das Mädchen
Japanischer Titel 運搬!!ロトムと女の子!
Übersetzt Transport!! Rotom und das Mädchen!
Neue Charaktere
  • Bromley
  • Professor Kukui
  • Hala
  • Mayla
  • Yasu
Neue Pokémon
Weiteres Diskussionstopic im BisaBoard

Kapitel SM 2

Zusammenfassung

In ihrem Versteck haben die beiden Team Skull-Rüpel gerade ihrem Boss Bromley von dem Vorfall am Strand erzählt. Dieser ist nicht gerade erfreut darüber, dass sie den Schwanz eingezogen haben und zu ihm gelaufen sind, und will sie dafür bestrafen. Die Rüpel wollen Gufa die Schuld zuschieben, doch dieses wehrt sich, indem es ihnen einen Faustschlag ins Gesicht verpasst.

Bromley trägt den Rüpeln auf, sich für das Festival am nächsten Tag den Stand mit den gebratenen Flegmon-Ruten bereit zu machen und ihm sofort zu berichten, wenn sie Sonne wiedersehen sollten, damit Bromley selbst dem Jungen eine Lektion erteilen kann.

Am Strand hat sich Sonne inzwischen seiner neuen Bekanntschaft vorgestellt und lässt sie stehen, während er auf dem Rücken von Tauros aufbricht, bis er bemerkt, dass er die Lieferung vergessen hat. Als er dies bemerkt, dreht er schnell um und fragt nach der Lieferung. Seine Bekanntschaft gibt nur an, dass es sich dabei um Rotom und sie selbst handle.

Rasch hat Sonne einen Lieferschein ausgestellt und platziert die Lieferadresse auf dem Kopf seiner neuen Bekanntschaft, bevor sie sich endlich auf den Weg machen. Während des Rittes will Sonne wissen, ob das Mädchen zum ersten Mal in Alola ist. Dies bejaht sie und erklärt, dass sie aus einer anderen Region gekommen ist, um Rotom abzuliefern.

Um schneller zum Labor von Professor Kukui zu kommen, reiten sie durch das Einkaufsviertel von Hauholi City, wo einige Passanten, die Sonne erkennen, fragen, ob die beiden auf einem Date sind. Schnell erklärt Sonne, dass seine Bekanntschaft die Lieferung – oder besser gesagt, der Kunde – ist und dass es sich um ihren ersten Tag in Alola handelt. Als eine Frau in der Stadt das hört, hängt sie dem Mädchen eine Blumenkette, ein Lei, um. Sonnes Bekanntschaft ist davon zuerst angetan, obwohl es nicht ihr Stil ist, erschrickt dann aber, als die Blumenkette ihr plötzlich einen Kuss auf die Wange gibt. Sonne, der ihre Reaktion sehr lustig findet, erklärt während eines Lachanfalls, dass es sich um kein Lei, sondern um ein Pokémon namens Curelei handelt und dass auch er schon darauf hereingefallen sei.

Seine Bekanntschaft wird nun wirklich wütend und will wissen, ob er seine Lieferung wirklich ernst nehme, da die Lieferung so schnell wie möglich abgeschlossen werden müsse. Sonne meint nur, dass er es ernst nehme und sogar mit Professor Kukui befreundet sei und der Pokédex und Kies beide Geschenke des Professors seien.

Als seine Bekanntschaft nach dem Pokédex fragt, will Sonne schon anfangen, darüber zu erzählen, bevor ihm einfällt, dass sie sich doch beeilen sollten. Schnell meint er, dass nun nicht die Zeit für Unterhaltungen sei, doch als er aufstehen will, um wieder auf Tauros aufzusitzen, fährt ihm ein Schmerz durch seinen linken Fuß. Er schreit auf und meint, dass er es wissen hätte müssen, dass sein Fuß noch nicht komplett geheilt ist.

Seine Bekanntschaft bleibt pragmatisch und meint nur, dass er seinen Schuh ausziehen soll, bevor sie den Fuß untersucht. Schließlich stellt sie fest, dass ein Schmerzmittel reichen sollte und holt einige Zutaten aus ihrer Tasche. Aus Tragosso-Knochen-Pulver, Wundersaat, Honig und Nepenthes-Blättern beginnt sie, eine Salbe herzustellen. Sonne wundert sich, ob sie eine Ärztin oder eine Krankenschwester ist.

Das Mädchen verneint beides und stellt sich nun endlich vor: Ihr Name ist Mond, und sie ist eine Apothekerin. Nachdem dies erledigt ist, schaut sie sich um, weil sie die richtige Beere benötigt. Schnell kann sie diese auf einem nahen Baum entdecken, doch machen sich gerade eine Peppeck daran, diese Beeren zu essen. Kurz verliert Mond die Geduld und regt sich auf, dass immer etwas dazwischenkommt, holt dann aber zum Entsetzen von Sonne Pfeil und Bogen hervor. Sonne will nachfragen, doch Mond weist ihn an, zu schweigen, während sie sich konzentriert und mit einem Pfeil die Vogel-Pokémon verscheucht. Mit einem zweiten Pfeil kann sie schließlich die benötigte Giefebeere vom Baum holen.

Sonne ist begeistert und ruft sein Alola-Mauzi, das auf den Namen Moos hört, um die Beere zu holen. Dabei bewegt es sich aber besonders langsam, weshalb Mond nicht glauben kann, dass es sich um das gleiche Pokémon handelt, das vorhin gekämpft hat. Sonne erklärt nur, dass es außerhalb des Kampfes immer so träge ist, weil es sich nicht gerne bewegt.

Nun, da sie alle Zutaten hat, mischt Mond eine Salbe an, die sie auf Sonnes Fuß aufträgt. Danach testet Sonne seinen Fuß und stellt fest, dass er überhaupt keine Schmerzen hat. Jetzt will er aber wissen, wie viel er ihr schuldig ist, doch Mond meint nur, dass sie nichts brauche, was Sonne absolut begeistert. Mond erklärt, dass sie nicht umsonst für Pharmazie zur Schule gegangen sei und es keine Medizin gebe, die sie nicht herstellen könne, solange sie die richtigen Zutaten habe. Sonne ist sich sicher, dass sie dort auch gelernt hat, mit Pfeil und Bogen umzugehen, was Mond wütend macht, da sie es ihm eben erklärt hat.

Auf Nachfrage will Mond erklären, wieso sie kein Pokémon eingesetzt hat, doch wird von einem plötzlichen Ausruf von Sonne unterbrochen, der etwas Funkenschlagendes am Himmel entdeckt hat. Mond fragt sich, ob es sich dabei um ein Pokémon handelt, was ihr Sonne nicht beantworten kann. Schließlich öffnet das Pokémon seinen Schild und es wird deutlich, dass es sich dabei um Kapu-Riki handelt, das die beiden Trainer nicht erkennen. Das Pokémon setzt einen Stromschlag in Richtung der beiden ab, weshalb Sonne seine beiden Pokémon ruft. Doch kaum sehen die beiden einander, beginnen sie, sich gegenseitig mit ihren Krallen zu bearbeiten. Sonne erklärt daraufhin der wütenden Mond, dass die beiden Pokémon das immer machen, woraufhin sie verlangt, dass er eines zurückschickt.

Dann aber landet Kapu-Riki auf dem Boden und beschwört ein Elektrofeld hervor. Sonne glaubt, dass das Pokémon das Problem mit seinem Fuß bemerkt hat und ihm mit der Elektrizität helfen will. Mond hingegen ist der Ansicht, dass es sich bei Kapu-Riki vermutlich um ein Elektro-Pokémon handelt und es seinen nächsten Angriff verstärken will.

Kaum hat sie dies ausgesprochen, greift das wilde Pokémon bereits an. Mond macht sich bereit, die Wucht des Schlages zu spüren, doch nichts passiert: Sonne hat das PokéMobil eingesetzt und wieder Tauros gerufen, um so Mond und Rotom aus der Schusslinie zu bringen. Er bittet um ein wenig Zeit, doch er ist Kurier und seine Aufgabe ist es, Lieferungen unbeschadet abzuliefern. Deshalb meint er, dass ihm nichts anderes übrig bliebe als zu kämpfen. Mond hält dies für eine dumme Idee, da das wilde Pokémon viel zu stark sei, doch Sonne ist der Ansicht, dass es sie ebenso verfolgen könnte. Er befiehlt Kies, Glut einzusetzen, wobei es dem Katzen-Pokémon gelingt, in kürzester Zeit an den Gegner heranzukommen. Nun soll Moos das wilde Pokémon mit Zahltag besiegen, doch Kapu-Riki zieht sich einfach in seinen Schild zurück, bevor es sich wieder in Richtung Himmel erhebt.

Sonne fragt sich, ob das Pokémon nur spielen wollte, weil ihm langweilig war, während Mond jegliche Hoffnung aufgibt. Dann aber findet Sonne einen seltsamen Stein am Boden und steckt ihn ein.

Schließlich kommen die beiden am Labor von Professor Kukui an und werden sogleich von dessen Stimme begrüßt, als dieser sich darüber auslässt, dass paralysierende Attacken ihn so durchschütteln. Mond ist perplex und will wissen, was los ist, doch Sonne meint, das sei ganz normal. Dann meint er, dass die Stelle, an der Mond stehe, gefährlich sei, unterbrochen von Kukuis Ausruf, dass die beiden es machen sollen. Dann muss Mond schon auf die Seite springen, weil Professor Kukui direkt vor ihren Füßen landet. Er beglückwünscht zwei Pokémon, Robball und Bauz, zu ihren großartigen Attacken, bevor er Sonne entdeckt und ihn begrüßt.

Woanders haben sich die drei Inselkönige Hala, Mayla und Yasu getroffen. Sie stellen fest, dass Poni momentan keinen Inselkönig hat, aber unter den Mitgliedern des Seevolkes über Kapu-Kime geredet wird. Mayla meint, dass auch in Akala über Kapu-Fala gesprochen wird und Yasu meint, dass Kapu-Toro auf Ula-Ula gesehen würde. Laut Hala wurde auch Kapu-Riki auf Mele-Mele gesehen. Daher sind sich die Inselkönige einig, dass das Auftauchen dieser vier Schutzpatrone, die normalerweise tief in den Inseln bleiben, sich aber nun alle gezeigt haben, nur bedeuten kann, dass sie wütend sind.

Charaktere und Pokémon

Charaktere

  • Bromley
  • Team Skull-Rüpel
  • Sonne
  • Mond
  • Bewohner Hauholi Citys
  • Professor Kukui
  • Hala
  • Mayla
  • Yasu

Pokémon

Gesammelt in

Sprache Verlag Titel Datum
Japanisch Shogakukan Pocket Monsters Special Sun Moon, Band 1
Englisch VIZ Media Pokémon Sun & Moon, Band 1
Englisch Shogakukan Asia Pokémon Adventures Sun & Moon, Band 1 Dezember 2018
Deutsch Panini Comics Pokémon Sonne und Mond, Band 1