Sidebar anzeigen

Zucht-RNG-Abuse in Sonne und Mond

Allgemeine Infomationen und Erklärung des Programms

Allgemeine Information

Jeder etwas erfahrenere Pokémon-Spieler weiß, dass es in den Hauptspielen einige Dinge gibt, die vom Zufall bestimmt sind. Ob ein Schillerndes Pokémon auftaucht ist Zufall, ebenso wie die Gene (beziehungsweise DVs) der Pokémon teilweise oder komplett zufällig generiert werden. Jedoch handelt es sich bei Pokémon letzten Endes auch nur um ein Videospiel, das auf einer Konsole läuft. Und Computer können (bis jetzt) noch keine "echten" Zufälle erzeugen. Alle Zufälle in Pokémon sind daher ebenfalls nicht „echt“, man spricht hier von einem „Pseudozufall“. Basis dieses Zufalls ist der sogenannte RNG (eng. Random Number Generator „Zufallszahlengenerator“. Grob gesagt handelt es sich hierbei um ein Verfahren, das auf Basis von verschiedenen Eingangsvariablen (pseudo) zufällige Zahlen generiert. Mit anderen Worten: Man „füttert“ den RNG mit Zahlen, der verrechnet diese dann irgendwie und spuckt daraufhin Zahlen aus, die das Spiel verwenden kann. Ein Beispiel für eine solche „Fütterzahl“ ist das in der Konsole eingestellte Datum, ein Beispiel für ausgespuckte Zahlen sind die DVs eines im Gras auftauchenden Pokémon.

Wer sich bei Erwähnung des Datums dachte „Hey, das kann man doch umstellen!“ ist bereits auf dem richtigen Weg, was bei RNG abuse praktiziert wird. Dadurch, dass die vom RNG erzeugten Zahlen auf Basis von unseren „Fütterzahlen“ erzeugt wurden, lässt sich nämlich etwas folgern: Wenn man den RNG mit den richtigen Zahlen füttert, kommen aus dem RNG Werte raus, die man haben möchte! So ist es zum Beispiel möglich, in kürzerer Zeit Schillernde- oder Pokémon mit perfekten DVs anzutreffen. Im Allgemeinen berechnet man über ein externes Tool, mit welchen Zahlen man den RNG füttern muss, damit die für einen selbst gewünschten Werte entstehen. Im Anschluss wird versucht, diesen Zustand herbeizuführen und das Wunschpokémon anzutreffen. Es war und ist umstritten, ob diese Zeitersparnis als legitim angesehen werden sollte, weitestgehend wird das Verfahren jedoch anerkannt, da andernfalls auch Dinge wie beispielsweise DV-Rechner oder selbst die Nutzung von Stift oder Papier während des Spielens von Pokémon nicht legitim wären.

RNG abuse ist bereits aus den Generationen 3, 4 und 5 bekannt und wurde dort sehr intensiv praktiziert. Seit Generation 6 jedoch ist die Ausnutzung des Pseudozufalls nur noch eingeschränkt oder sogar gar nicht möglich. Der Grund hierfür ist, dass die oben beschriebenen „Fütterzahlen“ nun nicht mehr wirklich beeinflussbar sind. Hat es zuvor beispielsweise noch gereicht, das richtige Datum und die sekundengenaue Zeit zu treffen, so müsste man diese jetzt auf die Nanosekunde genau (!) treffen. Dies ist von Menschenhand praktisch nicht möglich. In Pokémon Sonne und Mond hat sich jedoch für die Zucht etwas ergeben: Es ist zwar weiterhin nicht möglich, die „Fütterzahlen“ zu beeinflussen, jedoch lässt sich der sogenannte Seed ermitteln. Dies ist ein aus allen Fütterzahlen resultierender Wert, der bestimmt, über welche Werte das nächste auftauchende Pokémon verfügt. Das Gute in Generation 7 bei der Zucht ist hier, dass sich dieser Seed immer nur genau dann verändert, wenn ein Ei abgeholt wird und dass man weiß, welcher Seed als Nächstes auftaucht. Kennt man den Seed, weiß man also, wann ein Pokémon mit den gewünschten Werten auftaucht und kann im Spiel aktiv auf diesen Moment hinarbeiten.

Das ist auch das Ziel dieses Guides. Im ersten Schritt ermitteln wir den Seed (dies ist ein aufwändiger, aber einmaliger Vorgang), im zweiten Schritt überprüfen wir, ob der Seed auch korrekt ist oder ein Fehler gemacht wurde. Im dritten Schritt wird erklärt, wie man auf Basis des korrekten Seeds bei seinen Eiern die gewünschten DVs erhält. Für Schillernde Pokémon wird noch die sogenannte TSV benötigt (ein von Spielstand zu Spielstand variabler Wert), wie diese ermittelt wird erfahrt ihr in Schritt vier. In Schritt fünf letztlich wird dann die Erzeugung perfekter Schillernder DV-Pokémon beschrieben. Schritt sechs zeigt euch, wie ihr euren Seed effizient wiederfindet, solltet ihr diesen einmal verloren beziehungsweise durch nicht dokumentierte Eier verfälscht haben.

Download

Download des Tools

Es wird das SMHatchingRNGTool_v1.25 empfohlen.

Sprache ändern

Search Tab

Parents:

  • Hier werden die Eltern, Items, Fähigkeit, Geschlechterquote und DVs eingetragen.

Filters:

  • Dort können Seeds nach DVs, Wesen, Fähigkeit, Geschlecht, Kraftreserve-Typ und vererbtem Ball gefiltert werden.

RNG Info:

  • Oben wird der Seed eingetragen, er entspricht Frame 0 und ist unser nächstes Ei.
  • Mit Range können wir bestimmen, wie viele Frames berechnet werden.

Search Settings:

  • Hier sind die Sucheinstellungen, die entsprechend ausgefüllt sein müssen.
  • International (Masuda) = züchten mit Pokémon unterschiedlicher Sprache.
  • Shiny Charm = muss angeklickt werden, wenn mit dem Schillerpin Schillerpin gezüchtet wird.
  • Shiny Only = es werden nur Shiny Frames angezeigt.
  • Update if Foreign TSV = muss angeklickt werden, sobald die TSV bestimmt ist und ein Shiny Frame gesucht wird.
  • TSV = hier wird die Trainer Shiny Value eingetragen.
  • Use TSV List (trade away) = uninteressant, darf aber nicht angeklickt sein.

Frame, Used & Seed:

  • Frame = sorgt dafür, dass ein neuer Seed generiert wird. Bei jeder Frame-Erhöhung wird der aktuelle Seed mit einem konstanten Faktor multipliziert, das Ergebnis ist dann der neue Seed. Im Rahmen des Verfahrens wird die Framezahl über das Abholen oder Ablehnen von Eiern erhöht.
  • Used = um diese Zahl erhöht sich der Frame beim Abholen des Eies.
  • HP, Atk, Def, SpA, SpD & Spd = die vererbten & generierten DVs (vom Männchen vererbte DVs sind Blau, jene vom Weibchen sind Rot
  • Gender = Geschlecht
  • Ability = Fähigkeit
  • Nature = Wesen; eine übersetzte Liste gibt es hier: Pokemon Lexikon: Wesen
  • PID = wird später nur benötigt, um die TSV zu bestimmen (weitere Infos dazu bietet Bulbapedia (extern), die Seite ist jedoch auf Englisch).
  • Alles andere ist egal.

Egg List Tab

Egg List:

  • In dieser Reihenfolge bekommt ihr die Eier durch bloßes Abholen.
  • Der Frame gibt an, auf welchem Frame sich das jeweilige Ei befindet.
  • Alles andere wird unter Frame, Used & Seed erklärt.

Range:

  • Hier ist die Range der Eier gemeint, die berechnet werden sollen.

Target Frame:

  • Hier gebt ihr euren Ziel-Frame ein. Es wird berechnet, wie viele Eier abgeholt bzw. abgelehnt werden müssen. Es ist wichtig, erst Eier anzunehmen und danach erst Eier abzulehnen.

Copy Seed Funktion

Copy Seed Funktion:

  • Kopiert mit einem Rechtsklick den angeklickten Seed in das entsprechende Tab.

1. Seed bestimmen

Es werden folgende Dinge benötigt:

  • Ein  Karpador und ein  Karpador mit unterschiedlichen Wesen.
  • Zwei Ewigstein Ewigsteine.
    Fundorte: Dome Royal, Hauholi City, Pokémon-Resort, wilde  Kiesling und  Sedimantur.
  • Viel Zeit

1. Seed bestimmen:

  1. Beide  Karpador müssen einen Ewigstein Ewigstein tragen und müssen im Pokémon-Hort abgegeben werden.
  2. Ein Ei muss abholbreit sein.
  3. Speichern.
  4. Ei annehmen und ausbrüten. Hat das  Karpador das Wesen des ♂ Männchen angenommen, wird eine 0 dokumentiert, beim ♀ Weibchen eine 1.
  5. Spiel neu starten.
  6. Ei ablehnen, neues Ei muss abholbereit sein, speichern, Ei annehmen, brüten, Wesen überprüfen, dokumentieren und neu starten.
  7. Schritt 1.6 muss jetzt weitere 125-mal wiederholt werden.
  8. Die 127 Stellen lange Binärzahl aus Nullen und Einsen muss nun in diesen Rechner eingegeben werden: Zum Rechner (extern)

2. Seed auf Korrektheit überprüfen

  1. RNG Tool starten und auf Englisch einstellen.
  2. Gebt den Seed aus Schritt 1.8 bei RNG Info ein (von links nach rechts entspricht von oben nach unten).
  3. Stellt die Frame Range von 0 - 150 ein.
  4. Gebt die Daten der Eltern ein – gegebenenfalls aktiviert ihr die Checkbox bei Masuda-Methode und Shiny Charm bei Search Settings, wenn dies zutrifft.
  5. Search Button anklicken und bei ca. Frame ~ 123 (kann abweichen) sollte sich euer zuletzt ausgebrütetes  Karpador befinden.
  6. Falls ihr euer  Karpador nicht finden könnt, überprüft nochmal alle Daten im RNG Tool. Ansonsten habt ihr beim Ausbrüten etwas falsch gemacht, z.B. zweimal dasselbe  Karpador ausgebrütet. Startet wieder bei Schritt 1.1.
  7. Habt ihr euer  Karpador gefunden, startet ihr das Spiel neu und merkt euch den Frame.
  8. Ihr lehnt das letzte Ei ab und holt die Eltern aus dem Hort.
  9. Ihr erhöht den gemerkten Frame aus Schritt 2.7 um 1 und sucht ihn in der Frame Liste.
  10. Rechtsklick auf den Frame, kopiert den Seed in beide Tabs und klickt Search.
  11. Speichert euren berechneten und aktuellen Seed an einem sicheren Ort ab.
  12. Zum Züchten eines perfekten Pokémon macht ihr bei Schritt 3.1 weiter. Zum Bestimmen der TSV bei Schritt 4.1.

3. DV-Pokemon züchten

  1. Anhand des Beispiels soll mit einem  Karpador mit einem KP-DV-Wert von 31 und einem  Ditto mit sechs DV-Werten auf 31, ein 6*31DV- Karpador gezüchtet werden. Beide kommen aus Deutschland.
  2. Es werden bei Parents und Search Settings entsprechend die Daten eingegeben.
  3. Der Filter wird ausgefüllt und Search gedrückt.
  4. Erscheint kein Seed, erhöht die Seed Range unter RNG Info.
  5. Im hier dargestellten Beispiel ist der Ziel-Frame 116.
  6. Wechselt auf das Egg List Tab und gebt den Ziel-Frame in Target Frame ein.
  7. Es wird Search angeklickt und berechnet, wie viele Eier angenommen bzw. abgelehnt werden sollen, um den Ziel-Frame zu erreichen.
  8.  Karpador wird mit einem Fatumknoten Fatumknoten und  Ditto mit einem Ewigstein Ewigstein in den Pokémon Hort gegeben.
  9. Hier müssen nun 5 Eier angenommen werden, um den Frame auf 116 zu erhöhen. Das sechste Ei ist nun das 6*31-DV- Karpador.
  10. Nach Abholen des Eies werden beide Eltern aus dem Pokémon-Hort geholt.
  11. Durch Abholen des Ziel-Eies hat sich erneut der Frame erhöht. Wechselt auf das Search Tab, addiert den Ziel-Frame (116) und den Wert in der Spalte Used (28) zusammen (= 144).
  12. Entfernt den Filter, klickt Search und sucht Frame 144, kopiert mit einem Rechtsklick den neuen Seed in beide Tabs, jetzt habt ihr euren aktuellen Seed für das nächste Pokémon.

4. Bestimmen der TSV

  1. Zum Bestimmen der TSV wird die Version 1.1 des SMHatchingRNGTools benötigt: Zum Download (extern)
  2. Programm starten und den Seed aus Schritt 2.11 oder 3.12 in die Version 1.1 in „Search Range“ einfügen.
  3. Folgendes muss vorbereitet werden: Ein  Karpador und ein  Karpador mit unterschiedlichen Sprachen, oder ihr habt den Schillerpin Schillerpin. Es ist ratsam, ohne Ewigstein Ewigstein und mit guten DVs zu züchten.
  4. Die Werte der Eltern in „Parent Infomation“ eingeben, Checkbox bei Masuda Method und / oder Shiny Charm setzten. Die Checkbox bei „Use TSV when generating“ darf nicht gesetzt sein, in BEIDEN Tabs nicht.
  5. Gebt ein  Karpador mit einem Fatumknoten Fatumknoten in den Pokémon-Hort und züchtet so lange, bis ihr ein Schillerndes bekommt.
  6. Sobald ihr ein  Karpador gezüchtet habt, ist es wichtig zu wissen, welches  Karpador nach dem Schillernden  Karpador geschlüpft ist.
  7. Hier war Ei Nummer 274 ein Schillerndes  Karpador. Nehmt den Frame von Ei 274 & 275 (hier 8787 ~ 8818), gebt sie im Search Tab bei „Frame Avancements“ ein und klickt „Generate“.
  8. Sucht jetzt nach dem  Karpador, welches nach dem Schillernden Karpador geschlüpft ist. Hier ist es das  Karpador auf Frame 8814. Von diesem Frame subtrahiert ihr 3 Frames (=8811) und kopiert die Ziel PID im grauen Bereich.
  9. Fügt die Ziel PID in diesen Rechner ein, der Egg Shiny Value entspricht eurer TSV: Zum Rechner (extern)
    Beispiel PID: 10225243 -> 1062
  10. Tragt die TSV in das RNG Tool ein und setzt die Checkbox „Use TSV when generating“ in beiden Tabs.
  11. Klickt im Tab Egg List auf Generate und überprüft euer Schillerndes  Karpador-Ei, es müsste blau hinterlegt sein. Das Ei nach dem Schillernden  Karpador sollte das  Karpador sein, welches nach dem Schillernden Karpador geschlüpft ist.
  12. Wie in Schritt 3.11 beschrieben, sucht ihr nun euren aktuellen Seed und kopiert den aktuellen Seed in das neuere Programm.

5. DV-Shinys züchten

  1. TSV eingeben, Frame Range von 0 ~ 20000 setzen, Checkbox bei Masuda Method und / oder Shiny Charm, Shiny Only und Update if Foreign TSV setzen.
  2. Bei Parents, Eltern mit jeweils 6*31 DVs, Fatumknoten Fatumknoten und Ewigstein Ewigstein ausrüsten ( Ditto darf nicht angeklickt werden).
  3. Search klicken, nun sollten ein paar Shiny Frames auftauchen, Frame 7062 - 7072 ist ein „Shiny Frame Bereich“.
  4. Sucht euch einen passenden Frame aus, den ihr haben möchtet. Im Beispiel wird Frame 7072 gewollt.
  5. Kopiert euren Ziel-Frame im Egg List Tab in Target Frame, stellt die Egg Range auf 0 ~ 500 und klickt Search.
  6. Gebt zwei  Karpador mit nur einem Fatumknoten Fatumknoten in den Pokémon-Hort und züchtet entsprechend viele Eier. Im Beispiel sind es 204 Eier.
  7. Nach 204 Eiern befindet man sich auf Frame 7050; nehmt die  Karpador aus dem Hort und speichert ab.
  8. Gebt entsprechend den  Karpador Eltern mit passenden DVs, Ewigstein Ewigstein und Fatumknoten Fatumknoten in den Hort. Holt 22 Eier ab.
  9. Das nächste Ei annehmen, Eltern aus dem Hort nehmen und, wie in Schritt 3.11 beschrieben, die aktuelle Seed in beide Tabs kopieren.
  10. Euer Shiny Ei ausbrüten.

6. Seed wiederfinden

Falls ihr euren aktuellen Seed verloren oder vergessen habt, aber einen älteren kennt, könnt ihr so vorgehen:

  1. Gebt euren Seed, welcher nah dranliegt, im RNG Tool unter RNG Info ein.
  2. Gebt zwei  Karpador mit einem Fatumknoten Fatumknoten in den Pokémon-Hort.
  3. Gebt die entsprechenden Daten in Parents und Search Settings ein.
  4. Je nachdem, wie viele Frames der jetzige Seed von eurem aktuellen Seed entfernt ist, muss die Frame Range gesetzt werden.
  5. Brütet 5 Eier und holt die Eltern nach 5 abgeholten Eiern wieder aus dem Hort.
  6. Gebt die Werte des ersten  Karpador in den Filter ein.
  7. Habt ihr ein passendes  Karpador gefunden, kopiert ihr mit einem Rechtsklick diesen Seed in das Egg List Tab.
  8. Klickt im Egg List Tab auf Search und vergleicht die ersten 5 Eier.
  9. Wenn diese nicht übereinstimmen, geht wieder zu Schritt 6.7 und sucht ein anderes  Karpador.
  10. Stimmen die Daten überein, geht zu Schritt 3.11.

Besonderes Dankeschön und Quellenangaben

  • @quan_dra, der Researcher und Programmierer des RNG-Zucht-Tools
  • [Quelle 1] für die englische Übersetzung aus dem Japanischen ([Quelle 2])
  • Mike S. für das Aufmerksammachen
  • Quartos für die ausführliche RNG-Erklärung
Letzter Abruf der externen Links: 12. Januar 2017