Sidebar anzeigen

Evolis Entwicklung bestimmen

Aquana Blitza Flamara Psiana Nachtara Folipurba Glaziola

Endlich ist es geschafft. Die 25 Bonbons für die Entwicklung von  Evoli sind gesammelt, das stärkste seiner Art wurde ausgewählt und nun geht es ans Entwickeln. Nur eine Frage blieb bis heute ungeklärt:  Aquana?  Blitza?  Flamara? Oder sogar eines der beiden Entwicklungen der zweiten Generation,  Psiana oder  Nachtara, oder der vierten Generation,  Folipurba oder  Glaziola? Was wird es werden?

Ortsbedingt braucht man gerne mal länger, um die 25 Bonbons für eine Entwicklung zu erhalten. Wenn dann nicht das gewünschte Pokémon aus der Entwicklung hervorgeht, ärgert man sich natürlich. Anstatt das Glück entscheiden zu lassen, könnt ihr von nun an durch diese Methode selbst bestimmen, was aus eurem Evoli wird.

Der Ursprung

Wer sich noch an die ersten Pokémon-Folgen erinnern kann, wird vielleicht noch mit den Namen Rainer, Sparky und Pyro etwas anfangen können. Dies waren die drei Trainer, welche in der 40. Folge der ersten Pokémon-Staffel, „Die ungleichen Brüder“, ihren Auftritt hatten. Rainer besaß ein Aquana, Sparky nannte ein Blitza sein eigen und Pyros liebster Gefährte war ein Flamara. Auch Sakura und Tamao hatten jeweils ein Pokémon: Sakura besaß hierbei ein Psiana und Tamao ein Nachtara. Dasselbe gilt für Linnea und Rea, die englischen Namen der jeweiligen Evoli-Trainer in der 7. Generation. Hier wurde uns also ein kleines Easter-Egg hinterlassen, welches wie folgt in Pokémon GO auftritt:

Spitznamen bestimmen die Entwicklung

Benennt ihr euer Evoli nach dem jeweiligen Trainer der Eeveelutions, erhaltet ihr das passende Pendant in Pokémon-Form als Entwicklung. Gebt ihr also beispielsweise einem Evoli namens Sparky eure 25 Bonbons, entwickelt es sich zuverlässig zu einem Blitza. Eure Pokémon könnt ihr umbenennen, indem ihr auf die Pokémon-Box geht, das gewünschte Pokémon anklickt und auf den Bleistift neben dem aktuellen Namen drückt. Nun wird ein neues Fenster geöffnet, in welches man einen beliebligen Spitznamen eintragen kann. Der Spitzname des Pokémon kann nach der Entwicklung zu  Aquana,  Blitza,  Flamara,  Psiana,  Nachtara,  Folipurba oder  Glaziola übrigens wieder geändert werden.

Die Zuordnungen der Namen sieht wie folgt aus:

Name des Pokémon Entwicklung von Evoli
Rainer  Aquana
Sparky  Blitza
Pyro  Flamara
Sakura  Psiana
Tamao  Nachtara
Linnea  Folipurba
Rea  Glaziola
keiner der Spitznamen Zufall aus Aquana, Blitza, Flamara (wenn nicht durch alternative Methode gesteuert, siehe unten)

Ein Anzeichen, dass der Trick funktioniert, ist, dass auf dem Entwicklungsbutton im Bericht anstelle des Fragezeichens die jeweilige Evoli-Entwicklung (als Schatten, wenn ihr den Dex-Eintrag noch nicht habt) abgebildet ist.

Button-Entwicklung

Alternative Methode für Psiana und Nachtara

Für Psiana und Nachtara gibt es, neben der Möglichkeit ihnen einen Spitznamen zu geben, noch eine weitere Methode Evoli in das Wunschpokémon zu entwickeln. Mit Hilfe des Kumpel-Systems von Pokémon GO kann Evoli entweder zu Nachtara oder Psiana entwickelt werden. Hierfür muss man Evoli zu seinem Kumpel machen und mindestens 10 Kilometer mit ihm laufen; also zwei Evoli-Bonbons erhalten. Entwickelt man das Evoli schließlich während es noch der Kumpel von einem ist, können zwei Dinge passieren:

Am Tag
Das Evoli entwickelt sich zu  Psiana
Bei Nacht
Das Evoli entwickelt sich zu  Nachtara

Mit diesem Trick können auch nach Benutzen des Spitznamentricks, welcher lediglich ein Mal möglich ist, zuverlässig Nachtara und Psiana erhalten werden.

Alternative Methode für Folipurba und Glaziola

Moos-Lockmodul Gletscher-Lockmodul

Für Folipurba und Glaziola gibt es, neben der Möglichkeit ihnen einen Spitznamen zu geben, noch eine weitere Methode Evoli in das Wunschpokémon zu entwickeln. Mit Hilfe des Moos- buw. Gletscher-Lockmoduls könnt ihr Evoli zu Folipurba (Moos-Lockmodul) bzw. Glaziola (Gletscher-Lockmodul) entwickeln. Steht ihr mit einem Evoli in der Effekt-Nähe des PokéStops, an dem ein solches Lockmodul aktiviert ist, erscheint in der Box-Ansicht des Evoli ein Button für die jeweilige Entwicklung.

Moos-Lockmodul
Das Evoli entwickelt sich zu  Folipurba
Gletscher-Lockmodul
Das Evoli entwickelt sich zu  Glaziola

Mit dieser Methode können auch nach Benutzen des Spitznamentricks, welcher lediglich ein Mal möglich ist, zuverlässig Folipurba und Glaziola erhalten werden.