Sidebar anzeigen
  • Meinungs-Montag #51: Let's Switch!

    Autor: Rusalka – Verfasst:

    Heute findet wieder der Meinungs-Montag statt! Bei diesem wird in jeder zweiten Woche ein Kommentar zu einem beliebigen aktuellen Thema verfasst. Im Anschluss habt ihr die Möglichkeit, durch eine Art Leserbrief Bezug darauf zu nehmen und eure eigene Meinung kundzutun.

    In dieser Ausgabe geht es um Pokémon Let's Go Pikachu und Evoli. Viel Spaß beim Lesen und sagt uns eure Meinung!

    In einer knappen Woche ist es so weit, dass die Spiele Pokémon Let's Go Pikachu und Evoli vor einem Monat der breiten Masse vorgestellt wurden und somit die erste Veröffentlichung eines Pokémon-RPGs auf der Switch darstellen. Und obwohl die erste Reaktion mit teils absoluter Ablehnung ausfiel, haben sich die Wogen mittlerweile mehr als geglättet, sodass nicht mehr ganz der Weltuntergang in diesen beiden Spielen gesehen wird. Vielleicht noch ein bisschen.


    Nicht dass es mir dabei anders ging, denn das mehr oder weniger simple Fangkonzept von Pokémon GO auf ein Konsolenspiel zu übertragen ist jetzt nicht unbedingt das, was man als nächstes erwartet hätte. Da durfte man zurecht skeptisch sein, wie das funktionieren wird, entfielen dadurch doch die Kämpfe gegen wilde Pokémon. Kann man sich dieser Mechanik überhaupt entziehen? Pokémon GO hat es zumindest schon vorgezeigt und die Let's Go-Spiele setzen das wohl noch etwas konsequenter fort. Obwohl das reine Fangen am Anfang recht langweilig aussieht, ist es durchaus motivierend, Pokémon zu finden und sie mit gekonnten Würfen einzufangen. Etwas, was so mit der Bewegungssteuerung der Joy-Cons auf der Switch leicht möglich ist.


    Dass die Kämpfe gegen wilde Pokémon wegfallen, hat so natürlich auch seine Vor- und Nachteile. Der Reiz, das gegnerische Pokémon gezielt zu schwächen und danach einen Ball zu werfen, entfällt komplett. Die Möglichkeit, dass man mehrere Bälle werfen muss, bis es drin bleibt, während es die eigenen Pokémon weiter angreifen kann, ebenfalls. Pokémon GO arbeitet hier ja bekanntermaßen mit einer eigenen Einheit, den WP, die schließlich auch vorgibt, wie leicht oder schwer ein Pokémon zu fangen ist. Das heißt, den Reiz, das Pokémon zu fangen, erhöht sich mit stärkeren Pokémon natürlich, da man zum einen genau zielen muss und zum anderen der Glücksfaktor beim Fang bestehen bleibt. Ob das über das ganze Abenteuer interessant bleibt, wird sich zeigen.



    Endlich kann man sich zu zweit ins Abenteuer stürzen!


    Bevor ich mich aber zu sehr auf das Fangen konzentriere: Meine Güte, ist diese Grafik toll! So ein schönes Kanto hat man bisher tatsächlich noch nicht gesehen und fürs Auge ist auf jeden Fall was dabei. Auffällig ist dabei der Chibi-Look der Charaktere, der wohl den Overworld-Sprites in Pokémon Gelb nachempfunden ist. Für Nostalgie wird diese Darstellung nach den Charaktermodellen in Sonne und Mond vermutlich nicht sofort sorgen, allerdings merkt man hier, dass die Entwickler das Remake wirklich wörtlich genommen haben und dabei auf alten Gewohnheiten aufbauen. In jedem Fall ist der Grafikstil der Charaktere kohärent mit der Spielwelt, wodurch sich ein rundes Ganzes ergibt.


    Daneben gibt es noch die Möglichkeit, jemandem den zweiten Joy-Con zu reichen und das Abenteuer zu zweit durchzuspielen. Auf diese Weise kann man auf einfache Weise auch all jene Leute für das Spiel begeistern, die bisher wenig mit Spielen am Hut hatten und sie so an Pokémon heranführen. Die Intention, Let's Go kompatibel mit Pokémon GO zu machen und somit auch die Smartphone-Spieler für die Switch zu begeistern, wird hingegen noch eine interessante Entwicklung. Pokémon-Spieler, die schon seit Jahren dabei sind, werden wohl nicht zögern, allerdings ist es für all jene Leute ohne eine Switch schon eine Überlegung, ob sich der Kauf lohnt. Pokémon GO hat bisher noch keine richtige Story und mit einer anständig erzählten Geschichte und einer fertig designten Overworld kann man diese Spieler durchaus abholen, wenn genug Interesse darauf gemacht wird. Das ist eine Sache, die sich spätestens bis zum Launch im November herausstellen muss, ebenso, wie gut das Konzept dieser Spiele wirklich ankommt und was daraus noch gemacht wird.


    Wie empfindet ihr die Spiele mittlerweile? Ist nach den E3-Videos mehr Interesse vorhanden oder eher nicht? Sagt es uns in den Kommentaren!

    Weiterführende Links

  • Wochenrückblick (17.06. bis 23.06.2018)

    Autor: Sirius – Verfasst:
  • Vote der Woche Ergebnisse und neuer Vote #360

    Autor: Rusalka – Verfasst:

    Der Vote der Woche #360 ist gestartet!

    Beim letzten Vote der Woche wollten wir von euch wissen, ob ihr euch den Pokéball Plus kaufen werdet. Mit 58% aller Stimmen entfiel hier die Antwort auf Nein, wobei 21% wegen des Preises abgeschreckt sind, 13% keinen Mehrwert im Pokéball Plus sehen und 24% gar kein Interesse an dem Gerät entwickelt haben. 24% der Stimmen werden ihn sich kaufen, wovon für 9% das Kaufargument beim enthaltenen Mew liegt. 6% möchten ihn für die Let's Go-Spiele nutzen, 3% für Pokémon GO auf dem Smartphone und weitere 6% gaben an, dass sie ihn unabhängig seiner Features haben möchten. 17% der Stimmen sind bisher unentschlossen, ob sie den Pokéball Plus kaufen wollen.


    Beim neuen Vote der Woche möchten wir von euch wissen, ob Pokémon Quest durch Updates mehr Pokémon und Stufen erhalten soll. Habt ihr das Spiel gespielt und wie weit seid ihr gekommen? Hatte es für euch den richtigen Umfang oder soll noch mehr enthalten sein? Macht bei unserer Umfrage mit und tauscht euch im Diskussionsthema mit anderen Usern aus!

    Weiterführende Links

  • Pokémon-Plüschfiguren zum 21. Film angekündigt

    Autor: Rusalka – Verfasst:

    In Japan erscheinen am 13. Juli 2018 zwei Plüschfiguren zu Mogelbaum und Chaneira in den Pokémon Centern.

    Diese erscheinen anlässlich des eine Woche später startenden Kinofilms „Pokémon der Film: Jedermanns Geschichte“, in dem beide Pokémon ebenfalls einen Auftritt haben werden. Laut offizieller Website werden beide Plüschfiguren für jeweils 1.500 Yen, was zurzeit 11,69 Euro entspricht, erhältlich sein.

  • Der Retro-Samstag: Pokémon-Center Paris

    Autor: Dreamscape – Verfasst:

    Herzlich Willkommen zurück zum Retro-Samstag! In dieser Kolumne beschäftigen wir uns sieben Samstage lang mit den unterschiedlichsten Themen aus zwanzig Jahren Pokémon-Geschichte. Hier findet ihr Lustiges, Wissenswertes und vielleicht auch Spannendes aus der Welt der kleinen Taschenmonster, zu dem ihr euch auch selbst äußern könnt. Heute beschäftigen wir uns mit dem temporären Pokémon-Center in Paris, das vor rund vier Jahren von Fans und Spielern aus ganz Europa besucht wurde.

    Der Retro-Samstag: Pokémon-Center Paris

    Nur wenige Jahre, nachdem das Pokémon-Franchise zu einem wahren Phänomen in Japan wurde, öffnete das allererste Pokémon-Center-Geschäft seine Pforten in der Hauptstadt Tokio. Seit jeher wuchs die Anzahl der Center auf zehn Stück an, wenn man temporäre Läden und kleinere Shops außer Acht lässt. Als Leser fragt man sich sicherlich, worin die Besonderheit dieser Pokémon-Center wohl liegen mag. Ähnlich wie in den Spielen sind dies Orte, an denen Trainer zusammenkommen, aber nicht um ihre Pokémon zu heilen, sondern um grandiose Fanartikel zu ihren liebsten Taschenmonstern zu erwerben. Seien es Plüschtiere, Figuren, Sammelkarten, Mangas oder anderes Merchandise, die das Herz eines Pokémon-Fans höherschlagen lassen.


    Auch wenn seitens der Fans der Wunsch nach einem Pokémon-Center in Europa schon lange bestand, dauerte es noch viele weitere Jahre, bis dieser Traum endlich in Erfüllung ging. Erst mit der 6. Generation, genauer gesagt dank Pokémon X und Pokémon Y, sollte sich das Blatt überraschend wenden. In jenen Spielen ist bekanntlich die Kalos-Region der Schauplatz der Handlung und diese wiederum basiert auf Frankreich als reales Vorbild. Das diente zum Anlass, dass die Pokémon Company am 30. April 2014 die Eröffnung eines temporären Pokémon-Centers in Paris ankündigte.




    Vom 04. bis zum 21. Juni 2014 bestand somit die Möglichkeit, das Geschäft täglich zwischen 10:30-19:30 Uhr zu besuchen. Natürlich durfte bei einem solchen Ereignis die Verteilung eines exklusiven Event-Pokémon nicht fehlen. Mitte Mai bestätigte man im Vorab, dass sich Besucher das damals noch unveröffentlichte Vivillon mit PokéBall-Muster für ihre Ausgaben von Pokémon X und Pokémon Y schnappen können. Wem das noch nicht genug Grund war, um eine Reise nach Paris anzutreten, den überzeugte vielleicht Junichi Masudas Präsenz am Tag der Eröffnung des Geschäfts. Einige Besucher konnten den Game Producer persönlich vor Ort antreffen und sogar Autogramme auf ihren Spieleausgaben erhalten.




    Der Andrang der Besucher erwies sich weitaus größer, als ihn die Pokémon Company vor der Eröffnung eingeschätzt hatte, sodass sich Warteschlangen über mehrere Stunden hinweg vor dem Geschäft bildeten. Das war jedoch täglich bereits in den frühen Morgenstunden der Fall, bevor die Ladentüren überhaupt geöffnet wurden. Binnen einer Woche drohte sogar der Ausverkauf des Geschäfts, denn die Nachfrage nach den aus Japan stammenden Fanartikeln war ähnlich hoch. In einer Pressemitteilung entschuldigte sich die Pokémon Company bei den Fans, denn man hielt eine Weiterführung des Pokémon-Centers bis zum geplanten Schließungszeitpunkt am 21. Juni 2014 für sehr fragwürdig. Zwischenzeitlich durften Besucher lediglich eine Plüschfigur und eine begrenzte Anzahl von Produkten erwerben, bis der Nachschub glücklicherweise noch rechtzeitig eintraf.




    Besonders zu Beginn war Besuchern ein breites Plüschfiguren-Sortiment geboten, das sich aus Pokémon wie Igamaro, Fynx, Froxy, Dartiri, Dedenne, Pikachu, Iscalar, Eguana, Feelinara, Igastarnish, Amphizel, Rutena, Xerneas und Yveltal zusammensetzte. Natürlich gab es auch Figuren, Sammelkarten, T-Shirts, Tassen, Poster, Postkarten und Mangas zu erwerben. Wer sich nach den Einkäufen ein wenig ausruhen wollte, der konnte im hinteren Bereich des Geschäfts eine riesige Leinwand mit den Artworks aller damals existierenden Pokémon bewundern. Auch bezaubernde Artworks verschiedener Orte und Städte aus den Pokémon-Regionen waren an den Wänden aufgehängt.




    Auf einem TV lief ein kurzer Clip, in dem Chef-Designer Ken Sugimori von Game Freak erklärte, wie man am besten ein Pikachu zeichnet. Somit konnten Fans ihren eigenen Entwurf kreieren und diesen an einer Säule aufhängen, die von Fanarts vorheriger Besucher bereits reichlich geschmückt wurde.




    Das größte Highlight befand sich im Untergeschoss, denn dort wurde die Geschichte zum Pokémon-Franchise anhand verschiedener Illustrationen und Pokémon-Artworks der einzelnen Generationen geschildert.




    Am Ende des Zeitstrahls hatte Junichi Masuda, Game Producer bzw. Director zahlreicher Pokémon-Hauptspiele, eine persönliche Widmung für die Fans hinterlassen. Mit den Worten "☆ C'est la fête! Pokémon Center Paris ☆ Je te remercie, France! Bonne Journée!" – auf Deutsch "Hier ist was los! Pokémon Center Paris! Vielen Dank, Frankreich! Schönen Tag!" bedankte er sich bei den Besuchern.




    Für die Ausstellung hatten die Designer von Game Freak auch jeweils ein Bild ihres liebsten Taschenmonsters gezeichnet, das im Anschluss an einer letzten Bilderwand zu bestaunen war.




    Trotz des enormen Erfolges des Pokémon-Centers Paris warten Pokémon-Spieler heute noch vergebens auf die Eröffnung eines permanenten Pokémon-Centers in Europa. Vielleicht wird es in einigen Jahren ein weiteres, zumindest temporäres Geschäft geben, aber das steht noch in den Sternen.


    Das war es für diesen Samstag auch schon wieder mit unserem Blick in die Vergangenheit! Wir hoffen, euch hat der Artikel gefallen. Wenn ihr Lust darauf habt, euch mit anderen Usern darüber auszutauschen, laden wir euch herzlich ein, an unserer Diskussion teilzunehmen. Habt ihr Fragen oder Anregungen? Dann teilt uns beides gerne über das Feedback-Topic der Bisatainment-Aktionen oder über unsere Email-Adresse, bisatainment@bisafans.de, mit.


    Bis zum nächsten Retro-Samstag!


    P.S.: Noch ein Hinweis in eigener Sache: Wenn ihr Lust darauf habt, die Vergangenheit von Pokémon zu erkunden und für den Retro-Samstag zu schreiben, könnt ihr euch gerne bewerben. Alle Informationen dazu findet ihr hier: Unterstütze das Retro-Samstag-Team

    Weiterführende Links

  • Pokémon GO: Tausch- und Freundesfunktion für einige Spieler verfügbar; Sonnfel in Europa erhältlich; Regice wird nächster Raid-Boss

    Autor: Germignon – Verfasst:

    Seit 21 Uhr unserer Zeit ist es möglich, Freunde in Pokémon GO hinzuzufügen und mit ihnen zu tauschen. Zunächst aber nur für Spieler, die einen bestimmten Level erreicht haben. Außerdem ist Sonnfel nun in Europa erhältlich, und eine Push-Benachrichtigung des Spiels verrät, dass Regice der nächste Legendäre Raid-Boss wird.

    Wie Niantic auf Twitter bekanntgab, werden nach und nach auch die restlichen Spieler in den Genuss der neuen Funktionen kommen. Am Ende sollen alle Spieler, die im Spiel Level 10 erreicht haben, die Tauschfunktion nutzen können. Im Moment ist es nur Spielern auf Level 40 möglich, ihren Freundescode einzusehen, ihn zu teilen, Freunde hinzuzufügen, Geschenke von PokéStops zu erhalten und mit Freunden zu tauschen.

    Spieler weltweit haben festgestellt, dass die Regionalen Pokémon Sonnfel und Lunastein ihre Plätze getauscht haben. Sonnfel ist fortan in Europa und Asien erhältlich, während Lunastein in Amerika und Afrika gefangen werden kann.

    Im Laufe des Tages erhielten einige Spieler eine Push-Benachrichtigung vom Spiel, in der es heißt, dass das Legendäre Pokémon Regice bis zum 19. Juli in Raid-Kämpfen bekämpft und gefangen werden kann. Eine offizielle Ankündigung seitens Niantic steht aber noch aus.

    UPDATE 00:02 Uhr: Der Mindestlevel zum Tauschen und für die Freundesliste wurde auf Level 38 heruntergesetzt.

    UPDATE 00:23 Uhr: Auch Spieler auf Level 35 können nun dabei sein.
    UPDATE 00:48 Uhr:
    Alle Trainer ab Level 33 sind mit im Boot.

    UPDATE 01:09 Uhr: Die Grenze ist jetzt auf Level 30 fixiert.

    UPDATE 22:54 Uhr: Ab sofort ist die Freundesfunktion für alle Trainer freigegeben! Getauscht werden kann wie angekündigt ab Level 10.

    Weiterführende Links

  • Pokémon Quest erreicht über 2,5 Millionen Downloads

    Autor: Dreamscape – Verfasst:

    Seit rund drei Wochen ist „Pokémon Quest“ als kostenloses Spiel im Nintendo eShop der Nintendo Switch erhältlich und konnte in diesem Zeitraum eine neue Download-Marke knacken.

    Nachdem innerhalb von zwei Tagen bereits eine Million Downloads verzeichnet wurden, wie wir berichteten, sind einem neuen Tweet des japanischen Pokémon Twitters zufolge 2,5 Millionen Spieler mittlerweile im Besitz des Free-to-Play-Titels. DIe Handlung des Spiels findet in Kubo-Eiland, einer Insel voller sogenannter Pokéxel – wurfelförmiger Pokémon - statt. Wie gewohnt führt man Kämpfe gegen wilde Pokémon und sammelt dabei sogar Zutaten, um Gerichte zuzubereiten, mit denen sich Pokémon für das eigene Team anlocken lassen. Je stärker das eigene Team, umso weiter kann man bei der Erkundung neuer Inselgebiete voranschreiten.

    Weiterführende Links

  • Bericht zur Demo von Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Let's Go, Evoli! online

    Autor: Impergator – Verfasst:

    Nintendo hat uns heute zu einem Post-E3-Event eingeladen auf dem wir unter anderem eine kurze Demo von Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Let's Go, Evoli! anspielen konnten.

    Die Demo hat unter anderem den Vertania-Wald umfasst, der in den beiden Spielen in einer neuen Grafik erstrahlt. In unserem kurzen Bericht über unsere Eindrücke könnt ihr nachlesen was wir von unseren ersten Spielminuten halten und findet auch einige Screenshots zu dem Game.

    Weiterführende Links

  • Registrierungsphase für Pokémon Quest auf Smartphones gestartet

    Autor: Rusalka – Verfasst:

    Pokémon Quest, das Ende Mai für die Nintendo Switch erschien, wird nun bald auch auf Android und iOS verfügbar sein.

    Aktuell wird der Erscheinungstermin für den 27. Juni 2018 datiert und sowohl über den Google Play Store als auch über iTunes kann man sich bereits für das Spiel vorregistrieren.

    Weiterführende Links

  • Siebte Sammelkartenerweiterung „Sonne & Mond – Sturm am Firmament“ angekündigt

    Autor: Rusalka – Verfasst:

    The Pokémon Company hat nun in einer offiziellen Pressemeldung die siebte Sammelkartenerweiterung „Sonne & Mond – Sturm am Firmament“ angekündigt, die am 03. August 2018 erscheinen wird.

    Erwartet werden über 160 neue Karten, unter denen sich drei neue Prisma-Stern-Karten, elf Pokémon-GX und 27 Trainerkarten befinden. Mit dabei sind unter anderem Arktos-GX, Lohgock-GX, Scherox-GX, Muramura-GX und das titelgebende Rayquaza-GX. Unter den Prisma-Stern-Karten befinden sich indes Latios, Latias und Jirachi.


    Die Erweiterung kann bereits von 21. bis 29. Juli 2018 in Prerelease-Turnieren getestet werden, bevor sie wenige Tage später offiziell erscheint.