Sidebar anzeigen
  • Funko! POP-Figur zu Evoli angekündigt

    Autor: Vegeta – Verfasst:

    Nachdem bereits die Kanto-Starter sowie Pikachu als POP-Vinyl-Figuren angekündigt wurden, folgt nun mit Evoli ein weiteres Pokémon. Zudem gibt sollen bald Loungefly-Taschen mit Pokémon-Motiven erscheinen.

    Auf der offiziellen Funko-Seite wurde eine neue Funko! POP-Vinyl-Figur vorgestellt. Bereits zuvor wurden Bisasam, Glumanda, Schiggy und Pikachu im Stil der bekannten Funko-Figuren veröffentlicht. Nach der offiziellen Ankündigung ist nun ebenfalls bekannt, wie das Evoli aus der Reihe aussehen wird. Die Figur erscheint bald und, wie auch die bisherigen Figuren, vorerst nur in Nordamerika, kann aber natürlich durch einen Import auch bei uns erworben werden.

    Im selben Zuge wurden auch verschiedene Taschen unter dem Label Loungefly, das zu Funko gehört, mit Motiven von Evoli, Pikachu sowie Bisasam, Glumanda und Schiggy angekündigt.



  • Der Pokémon Center Pop-Up Laden feiert in 2020 sein Comeback

    Autor: Akatsuki – Verfasst:

    Das beliebte Pokémon Center in London wird in 2020 als Teil der Pokémon Weltmeisterschaften zurückkehren.

    Nachdem sich der Pokémon Center Pop-Up Laden in London von Mitte Oktober bis Mitte November sehr großer Beliebtheit erfreute, wurde nun durch die offiziellen Pokémon UK News angekündigt, dass das Pokémon Center in 2020 ein Comeback feiern wird:

    Das Pokémon Center wird Teil der Festivitäten rund um die Pokémon Weltmeisterschaften 2020, welche ebenfalls in London und damit zum ersten Mal in Europa stattfinden werden. Offiziell angekündigt ist daher, dass das Center als Teil der Pokémon Weltmeisterschaften erneut eröffnen wird. Ob sich dies nur auf die drei Tage der Weltmeisterschaft beschränken wird, oder ob der Pokémon Center Pop-Up Laden länger geöffnet sein wird, ist bisher nicht bekannt. Des Weiteren ist ebenfalls nicht bekannt, ob sich der Laden am selben Standort befinden wird, wie in 2019. Wir halten euch dazu in unseren Bisafans-News auf dem Laufenden!

  • Änderungen in Pokémon für die westliche Welt

    Autor: Eagle – Verfasst:

    Um die westliche Zuschauerschaft besser anzusprechen, wurden Spiele, Anime usw. im Laufe der Zeit immer wieder etwas angepasst - mal mehr, mal weniger. So auch im Pokémon-Franchise. Während manche Änderungen logischer erscheinen (zum Beispiel Namen von Figuren oder Orten), lassen andere Anpassungen nur ein unverständliches Schulterzucken zurück (beispielsweise Änderungen bei Speisen und Getränken).

    Im Jahr 1996 ging in Japan das erste Pokémon-Gameboyspiel über die Ladentheke. Seitdem haben es die bunten Taschenmonster weit gebracht. Sammelkarten wechseln auf einem französischen Schulhof ihren Besitzer, Ash und seine Gang flimmern um die Mittagszeit in Brasilien über eine Mattscheibe, in Indonesien wird der Rainbow Cup ausgetragen. Kurzum: Die Marke Pokémon hat es mittlerweile in aller Herren Länder geschafft.


    Wir wollen an dieser Stelle nicht von „Und hier fangen die Probleme an“ reden, sondern vielmehr eher von „kulturellen Unterschieden“. Klar ist: andere Länder, andere Sitten. Um die westliche Zuschauerschaft besser anzusprechen, wurden Spiele, Anime usw. im Laufe der Zeit immer wieder etwas angepasst - mal mehr, mal weniger. Während manche Änderungen logischer erscheinen (zum Beispiel Namen von Figuren oder Orten), lassen andere Anpassungen nur ein unverständliches Schulterzucken zurück (beispielsweise Änderungen bei Speisen und Getränken).

    Nach über 20 Jahren ist die Liste lang; zu lang, um hier jedes einzelne Detail aufzuzählen. Darum wollen wir euch hier auf die eher größeren, bekannteren und manchmal auch umstritteneren Änderungen aufmerksam machen.


    Das Kreuz mit dem Namen

    Lokalisierer übersetzen. Sie sorgen dafür, dass auch Spieler auf der anderen Seite des Globus die Texte und Sprache des Entwicklerlandes verstehen. Dabei kommt es leider vor, dass beispielsweise der Humor verloren geht oder eine Redewendung verfremdet wird.

    Es ist kein Geheimnis, dass in einigen Produkten aus Fernost auch Namen lokalisiert werden. Dabei kann es vorkommen, dass eine tiefere Bedeutung schneller auf der Strecke bleibt als beim japanischen Original. So wird in Pokémon aus Suiren (Seerose) in der deutschen Übersetzung Tracy. Mit ein wenig Wikipedia lassen sich aus Tracy wieder die Seerosen herleiten (Tracheophyta - Wasserpflanzen, wie beispielsweise Seerosen). Manche Übersetzungen schaffen ganz besondere Namenskreationen. Eine Namensvetterin von Misty (vom englischen Mist = Nebel) wird man in der realen Welt beispielsweise lange bis vergeblich suchen, während das japanischsprachige Original „Kasumi“ (Nebel oder Dunst) ein geläufiger Name ist.


    Auch die meisten Pokémon erhalten Teil eine Lokalisierung. Während beispielsweise Pikachu immer Pikachu geblieben ist, wurden Pokémon wie Magmar (im Original Boober) völlig neu getauft. Peinlich in diesem Zusammenhang ist, wenn Pokémon plötzlich unter einer Identitätskrise leiden, wie beispielsweise Tauboss im ersten Pokémon-Kinofilm, welches von seinem Trainer Tauboga gerufen wird.


    Geld - die Wurzel allen Übels

    Geld stinkt bekanntermaßen nicht, sorgt aber bei manchen Leuten tagtäglich für Kopfzerbrechen. In der Welt von Pokémon ist Geld natürlich nicht wegzudenken. Die Währung lautet Pokédollar … oder etwa nicht?

    Pokédollar (oder in der englischsprachigen Lokalisierung Pokémon Dollar) ist das uns bekannte Zahlungsmittel. Dabei handelt es sich um eine fragwürdige Kreation, um sich von der japanischen Kultur zu distanzieren. Denn der Wert des dortige Zahlungsmittel Yen (¥) lässt sich leicht auf den Wert von Waren und Dienstleistungen in der Pokémon-Welt übertragen.

    Während man in den Spielen beinahe pausenlos mit uns bekannten Pokédollarn in Berührung kommt, distanziert man sich im Anime im Großen und Ganzen von Zahlungsmitteln. In der ersten Staffel wird der Zuschauer noch vergleichsweise oft mit Geld konfrontiert. So flucht Jessie in der Episode „Die verlorene Seele“ (Staffel 1, Episode 20), dass sie keinen Pfennig finde, bevor James ein Ein-Cent-Geldstück aufsammelt. Im japanischen Original ist diese Münze ein 5-Yen-Stück. In der Folge „Showdown in Marmoria City“ machte man es sich vergleichsweise einfacher und änderte auf einer Rechnung das Yen-Symbol in ein Dollar-Symbol. Mit $11.500 statt ¥11.500 war das eine der teuersten Mahlzeiten in der Geschichte von Pokémon - oder mit anderen Worten: ein Wucher.


    Reismarmelade? Marmeladenreis?

    Nicht nur Liebe, sondern auch Kultur geht durch den Magen. Die Regionen in der Welt von Pokémon sind von Landstrichen in der realen Welt inspiriert; und die meisten davon liegen natürlich in Japan. Es ist daher wenig verwunderlich, dass es auch die japanische Küche in die Pokémon-Welt geschafft hat.

    Auch hier kommt es einmal wieder regelmäßig zu Änderungen. Die traditionellen Onigiri (in der westlichen Zivilisation besser bekannt als Reisbällchen) haben wiederholt Auftritte im Anime. Nur selten werden sie in der westlichen Synchronisation aber auch so genannt. Stattdessen bricht man sich regelrecht beide Beine aus, um sich von Reisbällchen zu distanzieren. So wird aus dem Snack aus Fernost gerne mal ein Sandwich, Kekse oder Doughnuts.

    Sogar das Bildmaterial wurde in der Vergangenheit angepasst, um die bloße Existenz von Reisbällchen aus der Serie zu tilgen. In der Episode „Weniger ist manchmal mehr!“ wird zum Beispiel ein Reisbällchen auch optisch zu einem Sandwich. Für echte deutsche Küche wie Pfälzer Saumagen oder Eisbein mit Sauerkraut hat es bei dem ganzen Kraut und Rüben rund ums Essen (leider) noch nicht gereicht, dafür aber mit Internet-Meme.


    Was gibt’s sonst noch?

    Was es sonst noch so gibt? Einiges! Wie aber bereits oben erwähnt, wäre es einfach zu viel, alles aufzuzählen. Daher hier in aller Kürze noch ein paar Juwelen.

    • Zu viel nackte Haut zeigt Misty in der japanischen TCG-Karte „Misty’s Tears“, weshalb diese Karte im Westen eine dezentere Fassung erhielt. Man beachte in der neuen Variante den blauen Streifen an Misty’s rechten Schulter, der das Vorhandensein von Badebekleidung andeutet. Ob Schiggy etwas unter oder über seinem Panzer trägt, ist der Fantasie überlassen.

    • „Pokémon - Der Film: Mewtu gegen Mew“ wurde in der westlichen Fassung mehrfach geändert. Nicht nur verzichtete man auf Mewtus erstes Erwachen in einem früheren Stadium seiner Entwicklung und damit einen Einblick auf den tragischen Verlust seiner geklonten Freunde (mehr dazu in unserem Artikel über Zensur und nicht gezeigte Szenen). Auch enthielt die Urfassung keine Musik von Christina Aguilera oder M2M. Des Weiteren wurden mehrfach Dialoge angepasst. Zum Beispiel spricht Mew in der westlichen Fassung darüber, dass wahre Stärke vom Herzen komme, während im japanischen Original Mew über die Unterlegenheit der Klone gegenüber den Originalen redet.
    • Die Kimono-Girls, die Tänzerinnen aus Teak City, haben ihre im Großen und Ganzen ihre originalen japanischen Namen behalten. Seltsamerweise erhielt aber Sakura, die im japanischen Original Sakura heißt, einen anderen Namen. Möglicherweise ist dies auf die Übersetzung des Namens „Kirschblüte“ und dem damit verbunden Alkohol, der beim Kirschblütenfest ausgeschenkt wird, zurückzuführen (?). Weitere Änderungen sind - warum auch immer in anderen Lokalisierungen wie im Englischen und Französischen zu finden. Hier ist denkbar viel Spielraum für Spekulation.
    • Mit Miniröcken hat man es in Pokémon auch nicht einfach. In einer TCG-Karte von Sleima könnte man dem Gift-Pokémon unterstellen, von seinem Versteck unter einem Gulli-Deckel aus einer vorbeilaufenden Dame aufs Höschen zu schauen. In der zweiten Generation erhielt außerdem der Pixel-Sprite der Schönheit-Trainerin eine sichtbar längere Hose als zum japanischen Original.

    • Auch für Alkoholiker scheint die Pokémon-Welt ein raues Pflaster zu sein. Fans der ersten Stunde erinnern sich vielleicht noch an den älteren Herren, der ihnen in Vertania City den Weg zum Vertania-Wald versperrt hat. Der Grund: Er hatte noch keinen Kaffee. Im japanischen Original blockiert er stattdessen einfach nur sturzbetrunken die Straße. Die Anzeichen von Alkohol werden auch in weiteren Medien getilgt. So werden aus den wenigen Weingläsern normale Gläser und die Farbe von Flüssigkeiten geändert.

    Bildquellen:

    [1] Screenshots aus Anime-Folge 5: http://dogasu.bulbagarden.net/comparisons/kanto/ep005.html, zuletzt abgerufen am: 13. November 2019

    [2] Screenshots aus Anime- Folge 394: https://bulbapedia.bulbagarden.net/wiki/Rice_ball, zuletzt abgerufen am: 13. November 2019

    [3] Rocko-Meme: https://knowyourmeme.com/memes/brocks-jelly-doughnuts, zuletzt abgerufen am: 13. November 2019

    [4] Misty's Tears-Sammelkarten: https://www.ranker.com/list/po…n-america/mariel-loveland, zuletzt abgerufen am: 13. November 2019

    [5] Sleima-Sammalkarten: https://www.ranker.com/list/po…n-america/mariel-loveland, zuletzt abgerufen am: 13. November 2019

  • Start des Wasser-Trainingsevents in Pokémon Masters

    Autor: Vegeta – Verfasst:

    In Pokémon Masters ist das angekündigte Wasser-Trainingsevent gestartet, das ihr von nun an zwei Wochen lang zum Training eurer Wasser-Gefährten nutzen könnt.

    Das am Dienstag angekündigte Wasser-Trainingsevent in Pokémon Masters ist seit heute verfügbar. Es läuft vom 21. November um 7 Uhr (MEZ) bis zum 5. Dezember 2019 um 6:59 Uhr (MEZ) und ist eine Wiederholung des bereits im September veranstalteten Wasser-Events. Mit dem Event rund um die Wasser-Gefährten und deren Pokémon könnt ihr diese gezielt trainieren, da sie erhöhte Erfahrungspunkte erhalten, wenn ihr mit ihnen Stufen des Events abschließt. Neben den erhöhten Erfahrungspunkten gibt es für den Abschluss der Stufen nicht nur Verstärkungshandbücher verschiedener Stufen, sondern auch mehrere Coupons im Multiplayermodus, die gegen spannende Items eingetauscht werden können.

    krista.png158.png

    Zusammen mit dem Event sind für kurze Zeit auch Krista & Karnimani 5★ im Fokus der Gefährtensuche. Die schon bisher erhältliche Einheit könnt ihr ab sofort mit einer erhöhten Chance (2% statt 0,454%) in der Gefährtensuche finden.


    Außerdem wurde ein neuer Zwischenstand zur aktuell laufenden Gewinnpunkte-Aktion bekanntgegeben. Dem letzten Stand von heute Morgen zufolge wurden bereits über 80 Millionen Gewinnpunkte erspielt, was für jeden Spieler 2.000 Extra-Juwelen, drei Entwicklungsbrocken sowie weitere Items als Belohnung bedeuten würde. Die genauen Ziele und Belohnungen des Community-Events könnt ihr hier nachlesen. Auf Bisafans findet ihr auch alle weiteren nützlichen Informationen zu Pokémon Masters.

  • Team GO Rocket-Event für den 24. November angekündigt

    Autor: Akatsuki – Verfasst:

    Team GO Rocket nimmt am 24. November von 11 bis 13 Uhr alle PokéStops in Beschlag!

    Soeben wurde durch den offiziellen Pokémon GO-Blog bekanntgegeben, dass Team GO Rocket sich auf einen neuen Feldzug in Pokémon GO begeben wird. So werden am Sonntag den 24. November von 11 bis 13 Uhr alle PokéStops von Team GO Rocket eingenommen werden. Spieler haben so die Möglichkeit in besonders kurzer Zeit viele Rocket-Stops zu bekämpfen und somit Schatten-Pokémon aus den Fängen von Team GO Rocket zu befreien. Dieses Event soll dabei helfen die derzeitig neueste Spezialforschung rund um Giovanni und Team Go Rocket einfacher abschließen zu können.

    Während dem Event-Zeitraum wird es außerdem besondere Feldforschungen an PokéStops geben, die passend zu dem Event ausgesucht wurden und von euch absolviert werden können.

  • Teil 6 der Bisafans-Komplettlösung zu Schwert und Schild nun online

    Autor: Akatsuki – Verfasst:

    Der sechste Teil der Komplettlösung ist nun online, in dem wir euch den letzten Teil der Hauptgeschichte beschreiben und uns im Champions-Turnier beweisen müssen!

    Der sechste Teil unserer Komplettlösung zu Pokémon Schwert und Schild ist ab sofort online! In diesem neuen Teil bestreiten wir das Champion-Turnier, wobei die Hauptgeschichte nochmals eine rasante und spannende Entwicklung nimmt. Dies und alle weiteren spannenden Details erzählen wir in diesem neuesten Teil unserer Lösung, den ihr hier findet:

    Wir sind ebenso weiterhin fleißig dabei, für euch neue Guides zu verschiedensten Themen auf Bisafans zu erstellen und unsere Infoseiten zu aktualisieren. So haben wir haben für euch eine Übersicht wichtiger Personen in Galar erstellt und unser Routendex sowie unsere Übersichtsliste zu den Item-Fundorten wächst weiter an. Wir sind außerdem fleißig dabei, unseren Pokédex mit weiteren Informationen zu füllen. In diesem findet ihr seit gestern auch Bilder der neuen Pokémon in ihrer Schillernden Form! Schaut auf jeden Fall auf unseren Schwert und Schild-Seiten vorbei:

  • GO: Details zum Community Day im Dezember bekanntgegeben

    Autor: Germignon – Verfasst:

    Bereits im Voraus war bekannt, dass der Community Day im Dezember sich über zwei Tage erstrecken würde. Nun sind die genauen Details dazu bekannt, was an den beiden Tagen passiert.

    Damit beide Tage interessant zum Spielen sind, teilt Niantic diesen speziellen Community Day, in dem sämtliche Pokémon aus 2018 und aus 2019 nochmal ihren Auftritt haben, entsprechend auf.


    Am 14. Dezember zwischen 9 und 21 Uhr eurer lokalen Zeit profitiert ihr von folgenden Änderungen:

    • Alle Pokémon aus den C-Days von 2019 sind häufiger in der Wildnis anzutreffen: Karnimani, Quiekel, Geckarbor, Flemmli, Hydropi, Trasla, Bummelz, Knacklion, Kindwurm, Chelast und Panflam.
      158.php 220.php 252.php 255.php 258.php 287.php 328.php 371.php 387.php 390.php
    • Alle Pokémon aus den C-Days von 2018 können in Raid-Kämpfen besiegt und gefangen werden: Bisasam, Glumanda, Schiggy, Pikachu, Evoli, Dratini, Endivie, Feurigel, Voltilamm, Larvitar und Tanhel.
      001.php 004.php 007.php 025.php 133.php 147.php 152.php 155.php 179.php 246.php 374.php
    • Folgende Pokémon aus den C-Days beider Jahre schlüpfen häufiger aus Eiern: Bisasam, Glumanda, Pikachu, Dratini, Karnimani, Voltilamm, Quiekel, Larvitar, Geckarbor, Flemmli, Bummelz und Kindwurm.
      001.php 004.php 025.php 147.php 158.php 179.php 220.php 246.php 252.php 255.php 287.php 371.php

    Zusätzlich könnt ihr von 11 bis 14 Uhr eurer lokalen Zeit folgende Boni mitnehmen:

    • Folgende Pokémon erscheinen nochmals häufiger: Karnimani, Quiekel, Geckarbor, Flemmli, Bummelz und Kindwurm.
      158.php 220.php 252.php 255.php 287.php 371.php
    • Jedes gefangene Pokémon gibt doppelt so viel Sternenstaub und doppelt so viele Erfahrungspunkte, und jedes Ei, das während des Zeitraums in einen Brüter gelegt wird, schlüpft doppelt so schnell.

    Am Folgetag, dem 15. Dezember, ebenfalls von 9 bis 21 Uhr Lokalzeit, gelten folgende Boni:

    • Alle Pokémon aus den C-Days von 2019 sind häufiger in der Wildnis anzutreffen: Karnimani, Quiekel, Geckarbor, Flemmli, Hydropi, Trasla, Bummelz, Knacklion, Kindwurm, Chelast und Panflam.
      158.php 220.php 252.php 255.php 258.php 287.php 328.php 371.php 387.php 390.php
    • Alle Pokémon aus den C-Days von 2018 können in Raid-Kämpfen besiegt und gefangen werden: Bisasam, Glumanda, Schiggy, Pikachu, Evoli, Dratini, Endivie, Feurigel, Voltilamm, Larvitar und Tanhel.
      001.php 004.php 007.php 025.php 133.php 147.php 152.php 155.php 179.php 246.php 374.php
    • Folgende Pokémon aus den C-Days beider Jahre schlüpfen häufiger aus Eiern: Schiggy, Evoli, Endivie, Feurigel, Hydropi, Trasla, Knacklion, Tanhel, Chelast und Panflam.
      007.php 133.php 152.php 155.php 258.php 280.php 328.php 374.php 387.php 390.php

    Zusätzlich könnt ihr wieder von 11 bis 14 Uhr eurer lokalen Zeit Folgendes ausnutzen:

    • Diese Pokémon erscheinen nochmals häufiger: Hydropi, Trasla, Knacklion, Chelast und Panflam.
      258.php 280.php 328.php 387.php 390.php
    • Jedes gefangene Pokémon gibt doppelt so viel Sternenstaub und doppelt so viele Erfahrungspunkte, und jedes Ei, das während des Zeitraums in einen Brüter gelegt wird, schlüpft doppelt so schnell.

    An beiden Tagen, von 9 Uhr am Samstag bis 21 Uhr am Sonntag (lokale Zeit), können zudem alle Pokémon der C-Days aus 2018 und 2019 wieder ihre exklusiven Attacken erlernen, also kann z.B. Evoli wieder Zuflucht lernen und jedes entwickelte Libelldra beherrscht erneut Erdkräfte.

  • Galar-Event für Super Smash Bros. Ultimate angekündigt

    Autor: Vegeta – Verfasst:

    Nachdem es letzte Woche für das Nintendo Switch-Spiel Super Smash Bros. Ultimate anlässlich von Pokémon Schwert und Schild bereits ein besonderes Turnier gab, folgt nun ein Geister-Event zu den neuen Spielen.

    Das Event läuft vom 22. November, 7 Uhr (MEZ) bis zum 27. November um 7 Uhr (MEZ) und bringt nicht nur mehr Geisterpunkte bei Siegen, sondern passenderweise auch Galar-Pokémon als neue Geister mit sich. Die folgenden vier Geister werden mit diesem Event eingeführt und können zufällig erscheinen:

  • Pokémon Schwert und Schild verkaufen sich in Japan 1,36 Millionen mal in den ersten drei Tagen

    Autor: Akatsuki – Verfasst:

    Die ersten genauen Verkaufszahlen zu Pokémon Schwert und Schild verraten, dass die achte Generation auf der Nintendo Switch ein Erfolg war.

    Durch einen Artikel der Famitsu wurden erstmals genaue Verkaufszahlen von Pokémon Schwert und Schild in Japan bekanntgegeben. Diese belaufen sich nach den ersten drei Verkaufstagen seit Erscheinen der Spiele auf geschätzte 1.364.544 Einheiten. Diese knapp 1,365 Millionen beziehen sich derzeit allein auf den Verkauf in Geschäften und bezieht keine Zahlen für digitale Einkäufe über den eShop mit ein, welche ebenfalls einen großen Teil der Verkaufszahlen ausmachen und in der Vergangenheit immer präsenter geworden ist.

    Vergangene Verkaufszahlen im Vergleich

    • Schwert/Schild: 1.364.544 (Switch)
    • Let's Go: 664.198 (Switch)
    • Ultrasonne/Ultramond: 1.199.814 (3DS)
    • Sonne/Mond: 1905107 (3DS)
    • Omega Rubin/Alpha Saphir: 1.534.593 (3DS)
    • XY: 2.096.000 (3DS)

    Mit den 1,365 Millionen verkauften Spielen überholt die Erscheinung von Schwert und Schild die Verkaufszahlen von Super Smash Bros. Ultimate, welche bei ca 1,22 Millionen (1,220,535) und die von Let's Go, Pikachu! und Evoli! welche bei ungefähr 0,66 Millionen (664,198) liegen. Auch Ultrasonne und Ultramond wurden mit diesen Verkaufszahlen knapp überholt, da diese ungefähr 1,2 Millionen verkaufte Einheiten zählen (1,199,814). Pokémon Sonne & Mond, welche sich insgesamt 1,9 Millionen Mal (1,905,107) verkauft haben und Pokémon X & Y welche sich 2 Millionen Mal verkauft haben (2,096,000), übertreffen die derzeit bekannten Zahlen zu Pokémon Schwert und Schild, sind jedoch auch auf dem 3DS erschienen. Mit diesen ersten Zahlen wissen wir schon jetzt, dass Pokémon Schwert und Schild den einen der stärksten Releases aller Switch-Spiele in Japan hat.

    Weitere Berichte über Verkaufszahlen können wir in den nächsten Tagen und Wochen erwarten; exakte Zahlen und einen vergleichbaren Überblick über die Gesamtverkäufe der Spiele können wir jedoch erst mit dem neuen Quartalsbericht von Nintendo erwarten, der im Januar 2020 auf uns wartet.

  • Teil 5 der Bisafans-Komplettlösung zu Schwert und Schild nun online

    Autor: Akatsuki – Verfasst:

    Der fünfte Teil der Komplettlösung ist nun online und zeigt euch die letzten beiden Arenen der Galar-Region!

    Der fünfte Teil der Bisafans-Komplettlösung ist ab sofort online! In dem neuen Teil bestreiten wir sowohl die siebte, als auch die achte Arena der Galar-Region und sammeln somit die letzten noch fehlenden Orden ein, bevor es zum Champion der Region geht! Auf dem Weg erforschen wir einige neue Routen und die besondere Stadt Spikeford. Hier gehts zumm neuesten Teil der Lösung:

    Wie auch an den Tagen zuvor haben wir auch heute wieder einige neue Guides und Infoseiten zu verschiedensten Themen auf Bisafans veröffentlicht. So hat unsere Itemliste neue Items aufgenommen und wir haben zusätzlich einen großen Guide rund um das EV-Trainieren von Pokémon in Pokémon Schwert und Schild veröffentlicht. Schaut auf jeden Fall auch auf den allgemeinen Schwert und Schild-Seiten vorbei: