Bisafans.de BisaComic des Monats
News | TV-Guide | Kinofilme | Pokedex | Spiele | TCG | Files | Fanwork | Forum | Sonstiges | Spiel + Spaß

Pokemon Lexikon: Pokétypen

Jedes Pokémon ist mindestens einem Pokétyp wie z.B. Pflanze oder Elektro zugeordnet. Dies hat entscheidende Auswirkungen auf die Fähigkeiten eines Pokémon im Kampf. So werden Attacken des gleichen Typs verstärkt (siehe STAB-Attacken). Ferner weist jeder Pokémontyp gegen mindestens einen anderen Stärken und/oder Schwächen aus. Diese Vor- oder Nachteile führen dazu, dass der zugefügte Schaden verdoppelt, halbiert oder sogar komplett aufgehoben werden kann!

Die unten aufgeführte Tabelle zeigt alle 18 Pokétypen und ihre Auswirkungen auf die anderen Typen. Grüne Kästchen bedeuten hierbei, dass die Attacke sehr effektiv ist (Doppelter Schaden), weiße Kästchen zeigen an, dass die Attacken normal behandelt werden, gelbe Kästchen, dass die Attacken weniger effektiv sind (50% Schaden) und rote Kästchen zeigen letztlich an, dass die Attacke keinen Schaden verursacht. Wir haben übrigens im Pokedex bei uns auch eine Sortierung nach den Pokétypen, der man sehr gut entnehmen kann, wie oft welcher Typ existiert.

Pokemon Typen Tabelle
Alphabetische Sortierung der Typen (Danke an LegatoC):

Pokemon Typen Tabelle alphabetisch
Info zu älteren Editionen!

In den älteren GameBoy-Editionen Rot, Blau, Gelb sowie im Nintendo64-Spiel Pokemon Stadium (nur Teil 1) gelten folgende Änderungen: Eis vs. Feuer ist normal, Käfer vs. Gift und Gift vs. Käfer machen 200% Schaden. Vor der 6. Generation waren Geist-Attacken gegen Stahl-Pokémon nur wenig effektiv (halber Schaden), seit der 6. Generation ist der Schaden normal.

Beispiele zum besseren Verständnis:

Beispiel 1: Normaler Angriff Bisasam (Pflanzen-Pokémon) setzt gegen ein Schiggy (Wasser-Pokémon) einen Tackle-Angriff (Normal-Attacke) ein. Dieser Angriff wird mit 100% der normelen Stärke ausgeführt.

Beispiel 2: STAB-Bonus Bisasam (Pflanzen-Pokémon) setzt nun ein Rasierblatt (Pflanzen-Attacke) ein. Da hier das ausführende Pokémon vom gleichen Typ wie die Attacke ist, wird die Stärke der Attacke um 50% erhöht. Bisasam wird hier also 150% des regulären Schadens von Rasierblatt zufügen!

Beispiel 3: STAB und Schwäche Setzt Bisasam als Pflanzen-Pokémon seine Pflanzen-Attacke Rasierblatt gegen Schiggy als Wasser-Pokémon ein, wird die Stärke der Attacke um 100% modifiziert. Denn Pokémon des Typs Wasser haben eine Schwäche gegen Pflanzen-Attacken. In unserem Beispiel würde Bisasam somit den STAB-Bonus von 50% erhalten sowie den Bonus für sehr effektive Attacken von 100%. Die Attacke Rasierblatt hat in diesem Fall also einen Stärkemodifikator von (1,5 x 2 = 3) 300%. Das arme Schiggy wird also den 3-fachen Schaden erhalten.

Beispiel 4: Doppelte Schwäche Pikachu (Elektro-Pokémon) kämpft gegen ein Garados (Wasser/Flug-Pokémon). Wenn Pikachu hier einen Donner (Elektro-Attacke) einsetzt, erhält es den STAB-Bonus von 50% auf die Stärke des Donners (greift also mit 1,5facher Stärke an). Da Garados zwei Typen besitzt, die eine Schwäche gegen Elektro haben, erhält es jeweils den Modifikator auf jeden Typ (also 2fache Stärke jeweils!). Somit wird Pikachus Donner zwei Mal um um den Faktor 2 verstärkt - einmal wegen des Typs Wasser und einmal wegen des Typs Flug. Pikachus Donner wird also letztlich mit einem Gesamtmodifikator von sagenhaften 600% eingesetzt (1,5 x 2 x 2 = 6)!

Beispiel 5: Wirkungslos Wenn Pikachu seinen starken Donner gegen ein Digda (Boden-Pokémon) einsetzt, würde dieser wegen dem STAB eigentlich 150% Schaden machen. Da Digda jedoch durch den Boden-Typ vor Elektro-Schaden geschützt ist, wird jeglicher Schaden auf Null reduziert. Solange Digda vom Typ Boden ist, ist es also immun gegen jeden Schaden von Elektro-Attacken. Beachte hier aber, dass Nebeneffekte, die keinen Schaden verursachen wie z.B. Paralyse oder Schlaf wirken können!

Autor: akasuki / Robert R. Agular